Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Vielfalt als Stärke

Mit dem Instrument "Online-Diversity" können Unternehmen ihren Umgang mit personeller Vielfalt testen.

Eine Führungskraft sitzt mit einer Gruppe junger und älterer Arbeitnehmer an einem Tisch.

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Diversity-Management ist ein Konzept, das sich auf personelle Vielfalt in Unternehmen stützt und diese für eine positive Entwicklung des Unternehmens nutzen will.

Vielfalt ist in jedem Unternehmen und jeder Einrichtung vorhanden. Selbst dort, wo es nach außen hin den Anschein hat, hier sei die Belegschaft äußerst homogen, z. B. weil überwiegend Männer oder überwiegend Frauen dort arbeiten. Auch in diesen Unternehmen gibt es Unterschiede, z. B. bei den Qualifikationen der Beschäftgten, in den Beschäftigungsformen (Vollzeit, Teilzeit) und in der Altersstruktur. Zumeist wird diese Vielfalt allerdings bei der Personalarbeit, der Gestaltung der Arbeitsplätze oder im Führungsverhalten nicht berücksichtigt.

Ein gutes Diversity-Management zeichnet sich durch Wertschätzung und Nutzung von personeller Vielfalt aus. Es steigert die Motivation der Beschäftigten, erleichtert die Personalsuche und -gewinnung, verbessert die Kundenbindung, hilft bei der Erschließung neuer Märkte und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

Mit dem Tool "Online-Diversity" können Unternehmen und öffentliche, wie private Einrichtungen aller Größen und Branchen ihren Umgang mit einer vielfältigen Belegschaft im Internet kostenlos testen.

"Online-Diversity" behandelt die Vielfalt der Belegschaften in Bezug auf Alter, Geschlecht, Migrationshintergrund sowie die Integration Leistungsveränderter (Menschen mit Tätigkeitseinschränkungen). Erfasst werden die Handlungsfelder Personalmanagement, Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung, Lohn und Leistung, Führung und Unternehmenskultur, Gesundheit, Interessenvertretung, Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Marketing und Public Relations.

Kern der Handlungshilfe ist das Selbstanalyse-Tool "Online-Diversity", welches ergänzt wird um:

  • den Kurz-Check "Diversity/Personelle Vielfalt"
  • fundierte Informationen zum Thema Diversity-Management
  • Erklärungen zu den relevanten Gestaltungsfeldern sowie
  • Hinweise zu Gestaltungsmöglichkeiten.

Zur Nutzung des Selbstanalyse-Tools "Online-Diversity" ist eine Registrierung erforderlich. Es können auch mehrere Personen das Online-Tool nutzen. Hierfür muss sich jede Nutzerin / jeder Nutzer selbst registrieren. Die Anonymität ist für jeden Nutzer sichergestellt.

Zur Beantwortung aller Fragen sind bis zu zwei Stunden nötig. Die Bearbeitung kann aber durch Zwischenspeicherung zu jeder Zeit unterbrochen werden, so dass der Aufwand zeitlich verteilt werden kann. Der Kurz-Check dient zu einer ersten und schnelleren Einschätzung. Zur Beantwortung werden hier ca. 10 Minuten benötigt.

Direkt nach der Beantwortung der Fragen erhält man eine Auswertung in Form von Punktewerten und zwar für jedes Handlungsfeld und für die gesamten Antworten. Die Punktewerte sind einer Ampel zugeordnet, so dass auf den ersten Blick deutlich wird, wo das Unternehmen steht. Die Ampelbewertung dient der Visualisierung der Ergebnisse und soll die differenzierten Bewertungsergebnisse komprimiert darstellen. Sie zwingt dazu, "Farbe zu bekennen".

  • Die rote Ampel signalisiert erheblichen Handlungsbedarf, das Ziel Diversity-Management ist noch längst nicht erreicht.
  • Die gelbe Ampel deutet einen Warnbereich an, das Ziel Diversity-Management ist noch nicht (in allen Bereichen) erreicht.
  • Die grüne Ampel stellt so etwas wie einen Zielbereich dar. Mit anderen Worten, das Ziel Diversity-Management ist (weitgehend) erreicht.

Zusätzlich gibt es eine inhaltliche Auswertung Ihrer Antworten, die erste Anhaltspunkte über mögliche Problemfelder geben soll.

Ergebnisse

Was kann erreicht werden?

  • Praxisnahe Selbstanalyse und Bewertung auf wissenschaftlicher Basis.
  • Erkennen betrieblicher Veränderungen durch vergleichende Wiederholungsbefragungen.
  • Förderung des betrieblichen Dialogs, z. B. zwischen Management und Interessenvertretung.

Konkret bedeutet das:

  • Informationen zum Thema Diversity-Management (sich vertraut machen)
  • Informationen zu den relevanten Gestaltungsfeldern (sich auseinandersetzen)
  • Hinweise zu Gestaltungsmöglichkeiten (Initialzündung bekommen)
  • Erkenntnisse über den aktuellen Umgang mit einer vielfältigen Belegschaft bzw. einem Diversity-Management (Standortbestimmung)

Erfolgsfaktoren

  • Befragung kann jederzeit unterbrochen und neu begonnen werden.
  • unabhängig von Unternehmensgröße und Branche einsetzbar
  • kostenlose Nutzung
  • deckt hemmende Faktoren auf

Hinweis

Falls Sie sich zunächst einen Überblick über alle Fragen verschaffen oder die Fragen mit anderen diskutieren möchten, haben Sie die Gelegenheit, den Fragebogen blanko, ohne Ihre Antworten auszudrucken.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Anbieter

Dr. Edelgard Kutzner

Sozialforschungsstelle Dortmund / Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Technischen Universität Dortmund
Evinger Platz 17
44339 Dortmund

Telefon: 0231 - 8596 231

Anbieter

Gerhard Röhrl

adaequat GmbH
Deutsche Straße 10
44339 Dortmund

Telefon: 0231 - 4770 225

Dr. Götz Richter

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44061 Dortmund

Telefon: 0231 9071 2056

Steckbrief

Themen

  • Chancengleichheit & Diversity
  • Demografie
  • Wissenstransfer
  • Partizipation & Motivation

Branche

  • Alle Branchen

Bundesland

  • Bundesweit

Unternehmensgröße

  • 1 - 49 Mitarbeiter
  • 50 - 249 Mitarbeiter
  • mehr als 250 Mitarbeiter