Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Zurück zur Suche

Produktivität und Innovationsfähigkeit steuern – mit dem Work Ability Index

Die Grenze von Anforderung zu Überforderung rechtzeitig zu erkennen, ist eine große Herausforderung für Verantwortliche in Unternehmen. Der Work Abilitiy Index (WAI), im Deutschen auch Arbeitsbewältigungsindex (ABI) genannt, ist ein wirksames Instrument, um die aktuelle als auch die künftige Arbeitsfähigkeit von älter werdenden Beschäftigten zu erfassen und zu bewerten.

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Der Anteil älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat in den vergangenen Jahren aufgrund des demographischen Wandels zugenommen und wird in Zukunft weiter wachsen. Für Beschäftigte wie für Betriebe rückt damit ein Thema immer mehr in den Vordergrund: Der Erhalt der Arbeitsfähigkeit. Arbeitsfähig zu sein bedeutet, die Arbeitsaufgabe angesichts der Arbeitsanforderungen und der eigenen Gesundheit und mentalen Ressourcen erledigen zu können. Die Arbeitsfähigkeit messbar zu machen und aus den Ergebnissen Schlussfolgerungen ziehen zu können, war der Ausgangspunkt für die Entwicklung des Work-Ability-Index (WAI).

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

Der WAI wird vom Work-Ability-Netzwerk Deutschland betreut und basiert auf einem in Finnland entwickelten Fragebogeninstrument zur Erfassung der Arbeitsfähigkeit.

Mit dem WAI stellt INQA Unternehmen ein Instrument zur Verfügung, um die Arbeitsfähigkeit ihrer Beschäftigten zu erfassen – mit dem Ziel diese zu fördern bzw. zu erhalten. Der WAI ist eine Mess- und Unterstützungs-Instrument, das Beschäftigte und Betriebe sensibilisiert, Debatten zur betrieblichen Präventionsarbeit fördert und zum Handeln anregt.

Der WAI besteht aus sieben Dimensionen mit insgesamt 10 Fragen sowie einer Diagnoseliste. Er liegt in einer Kurz- und einer Langversion vor, welche heruntergeladen werden können. Die Langversion ist hauptsächlich für die betriebsärztliche Anwendung vorgesehen. Die Kurzversion kann auch in anderen Bereichen, wie etwa bei der betrieblichen Wiedereingliederung von ehemaligen Beschäftigten oder in Mitarbeiterbefragungen eingesetzt werden. Auch eine Software liegt vor: Sie erleichtert die Berechnung des WAI.

Ergebnisse

Was kann erreicht werden?

  • Der WAI vermittelt Unternehmen ein Bild von der Arbeitsfähigkeit ihrer Beschäftigten.
  • Verantwortliche erfahren, inwieweit die individuellen körperlichen, mentalen und sozialen Fähigkeiten ihrer Beschäftigten mit den Inhalten und der Organisation der Arbeit im Unternehmen übereinstimmen und wo konkreter Veränderungsbedarf besteht.
  • Zur besseren Auswertung der Ergebnisse können Mitglieder des WAI-Netzwerkes kostenlos Referenzdaten erhalten.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo vom WAI Netzwerk

Ansprechpartner/in

Marianne Giesert

Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH


Fischtorplatz 23
55116 Mainz

Telefon: 06131 - 603 98 40
Fax: 06131 - 603 98 41

Steckbrief

Themen

  • Chancengleichheit & Diversity
  • Personalentwicklung
  • Demografie

Branche

  • Alle Branchen

Bundesland

  • Bundesweit

Unternehmensgröße

  • Alle Unternehmensgrößen

Infomaterial