Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

In Arbeit - Das Magazin der Initiative Neue Qualität der Arbeit zur Zusammenarbeit mit Geflüchteten in KMU (Ausgabe Nr. 1)

  • Stand: September 2016
  • Verfügbarkeit: Verfügbar
  • Artikel-Nr.: 3136

Magazin

Zwei Auszubildende in einer Küche garnieren einen Kuchen. © Malwine Schomburg

Sie sichern ihre Kolleginnen und Kollegen bei der Arbeit auf Dächern, fertigen Kuchen und Torten in der Backstube oder tüfteln im Team an komplizierten Gerätetransporten. Immer mehr Geflüchtete kommen in der Arbeitswelt an. Wir haben in Betrieben nachgefragt, die Geflüchtete beschäftigen: Wie gelingt die Zusammenarbeit in interkulturellen Belegschaften? Wo liegen neue Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Beschäftigung von Menschen mit Fluchterfahrung? Das Magazin In Arbeit bietet Einblick in den Alltag kleiner und mittelständischer Unternehmen, unterschiedlicher Branchen quer durch Deutschland verteilt.

Viele der befragten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber machen positive Erfahrungen und erleben die Geflüchteten als motivierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch die kulturelle Vielfalt in der Belegschaft ist für viele nichts Neues, weil sie seit Jahren mit Menschen unterschiedlicher Herkunftsländer zusammenarbeiten. Und doch stehen gerade kleine Betriebe auch vor Herausforderungen: Die angesprochenen Themen reichen von unklaren Bleibeperspektiven und rechtlichen Fragen über kulturell bedingte Hürden im täglichen Miteinander bis hin zu Schwierigkeiten bei der Verständigung in deutscher Sprache.

Das Magazin In Arbeit greift diese Themen offen auf und setzt vor allem auf die Vermittlung praxiserprobter Erfahrungen anderer Unternehmen. Denn eines hat sich in den Gesprächen gezeigt: Es gibt nicht die eine Patentlösung. Zum Erfolg führen gerade in kleinen und mittleren Betrieben individuelle Absprachen und Lösungen. Alle mit dem Ziel: Aus Geflüchteten sollen Kolleginnen und Kollegen werden – gut angekommen im Berufsalltag, akzeptiert von der Belegschaft.

Empfehlen und Drucken