Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

INQA-Ratgeber Demografie - Angebote für Unternehmen im demografischen Wandel

  • Stand: Oktober 2011
  • Verfügbarkeit: Verfügbar
  • Artikel-Nr.: 2117

Broschüre

Ein älterer Arbeitnehmer und eine junge Arbeitnehmerin lehnen an einem Metallregal. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Der demographische Wandel ist keine Katastrophe, wie gelegentlich behauptet wird. Zwar stagniert die Zahl der Geburten auf niedrigem Niveau und die Lebenserwartung der Menschen steigt weiter. Auch wird diese Entwicklung den Arbeitsmarkt deutlich verändern: Die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter sinkt - und mit ihr das Angebot an jungen Bewerberinnen und Bewerbern.

Der demographische Wandel ist da, er lässt sich beherrschen, wenn die wenige verbleibende Zeit genutzt wird! Politik, Gesellschaft und nicht zuletzt die Wirtschaft müssen die Herausforderungen jetzt anpacken. Zahlreiche, vor allem größere Unternehmen haben das bereits erkannt und reagieren. Hier steht das Thema auf der Agenda, hier werden die Managementinstrumente nachjustiert, hier geht man in die Offensive. Aber auch kleine und mittlere Unternehmen müssen etwas tun, denn die Frage ist schon lange nicht mehr, ob die wirtschaftlichen Herausforderungen mit älteren Belegschaften gestemmt werden können, sondern nur noch, wie das gehen kann. Es gilt, einerseits mit attraktiven Arbeitsplätzen den Nachwuchs zu überzeugen, und andererseits den älteren Beschäftigten eine realistische Berufsperspektive bis ins gesetzliche Rentenalter zu bieten.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit mit ihren Partnern aus Bund, Ländern, Sozialversicherungsträgern, Gewerkschaften, Stiftungen und Unternehmen hat die demographische Entwicklung und die Herausforderung durch älter werdende Belegschaften schon seit Jahren im Blick. Entsprechend breit ist das Angebot von Produkten und Dienstleistungen, die unter dem Dach der Initiative entstanden sind und nunmehr den Unternehmen und den Verantwortlichen in den Betrieben zur Verfügung stehen.

Es gibt also schon viele gute Antworten auf die Fragen, die durch die älter werdenden Belegschaften entstehen. Antworten, die so unterschiedlich sein können wie die Unternehmen, die sie nutzen. Allerdings sind die Reaktionen besonders in kleineren und mittelgroßen Unternehmen auf den steigenden Altersdurchschnitt noch verhalten - was nicht wirklich verwundert, da hier die Strukturen und Ressourcen fehlen, über die Großbetriebe verfügen. Aber die Beispiele zeigen, dass es auch für kleinere Belegschaften gute und günstige Möglichkeiten gibt, der Demographie-Falle zu entgehen.

Einerlei, ob Ihr Betrieb fünf oder fünftausend Mitarbeiter beschäftigt, die Angebote der Initiative können auch Ihnen helfen. In dieser Broschüre finden Sie einen Überblick über die Angebote der Initiative, mit denen Sie Ihren Betrieb oder Ihre Organisation auf die Zukunft vorbereiten können.

Empfehlen und Drucken