Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Menschen in altersgerechter Arbeitskultur (MiaA) - Arbeiten dürfen, können und wollen!

  • Stand: Juni 2011
  • Verfügbarkeit: Verfügbar als PDF

Handlungsleitfaden

Ein Mann schiebt einen Wagen mit blauen Getränkekisten durch eine Tür. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Die Handlungshilfe des Modellprojekts "MiaA - Menschen in altersgerechter Arbeitskultur" gibt Antworten darauf, wie das Bewusstsein von Führungskräften für die Notwendigkeit einer alternsgerechten Arbeitskultur geschärft und erste, aber auch vielleicht neue Wege begangen werden können, um ein nachhaltiges Handeln im Unternehmen zu gewährleisten. MiaA ist Teil des Förderschwerpunkts "Altersgerechte Arbeitsbedingungen" im Modellprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Bekämpfung arbeitsbedingter Erkrankungen.

Ein gesundes und engagiertes Erwerbsleben zu haben, lange fit im Beruf zu sein und Erfüllung durch die Arbeitstätigkeit zu erleben ist wohl Wunsch und Hoffnung jedes Beschäftigten. In Zeiten des demografischen Wandels werden Erwerbskarrieren länger ("Rente mit 67"), Anforderungen höher und Beschäftigte älter. Die Bedeutung des Themas "Arbeit & Alter" nimmt zu. Für Unternehmen stellt sich daher die Frage nach passenden Ansatzpunkten und Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei sind nicht alle Unternehmen von den Auswirkungen des demographischen Wandels gleichermaßen betroffen.

Im Rahmen von MiaA hat sich das Institut für gesundheitliche Prävention (IFGP) der Aufgabe gewidmet, modellhafte und praxisnahe Ansatzpunkte und Vorgehensweisen für eine gezielte, analytische Auseinandersetzung mit der unternehmensspezifischen Situation zu entwickeln. Der Fokus des Projektes lag auf der Motivation zur Gestaltung einer alternsgerechten Arbeitskultur als eine zentrale Einflussgröße: Wie können Unternehmen für die Gestaltung des demografischen Wandels motiviert und auf dem Weg dahin unterstützt werden? Welche Strategien sind empfehlenswert, damit dies möglichst effektiv, effizient und nachhaltig geschehen kann? Welche Rolle spielen dabei kulturelle Aspekte?

Dazu werden die Bedeutung des Themas "Arbeit & Alter" hervorgehoben (Kapitel 2) und die Entwicklung des Projektes MiaA vorgestellt (Kapitel 3). Aufbauend auf der Wichtigkeit der Unternehmenskultur im Kontext des demographischen Wandels (Kapitel 4) zeigt das Kapitel 5 den MiaA-spezifischen Ansatz, sich den Herausforderungen zu nähern: Die Sichtweise auf das Thema und das Bewußtsein von dessen Bedeutung ("Denken", Kapitel 6) sind zentrale und notwendige Voraussetzungen, um unternehmensspezifisch mittels Analysen, Instrumenten und demografieorientierten Maßnahmen langfristig und zielorientiert aktiv werden zu können ("Handeln", Kapitel 7).

Empfehlen und Drucken