Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Kein Stress mit dem Stress - Lösungen und Tipps für gesundes Führen im öffentlichen Sektor

  • Stand: April 2016
  • Verfügbarkeit: Verfügbar als PDF

Praxisordner

Viele Notizzettel mit Aufgaben und Erinnerungen kleben auf einem Tastentelefon. © Lasse Kristensen

Führungskräfte stehen vor der besonderen Herausforderung, den vielfältigen Anforderungen von allen Seiten gerecht zu werden. Dabei die eigene psychische Gesundheit und die der Beschäftigten im Blick zu behalten, ist eine anspruchsvolle und wichtige Aufgabe. Um als Führungskraft langfristig erfolgreich zu sein, ist Kompetenz im Umgang mit psychischen Belastungen und Stress unverzichtbar. Denn das Befinden und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben erheblichen Einfluss auf das Arbeitsklima und die Motivation und damit auch auf die Produktivität. In vielen Organisationen besteht nach wie vor Unsicherheit, wie mit psychisch überlasteten Beschäftigten umgegangen werden sollte und welche Unterstützung Führungskräfte und die Leitungen von Unternehmen und Behörden dabei leisten können.

Genau hier setzt diese Handlungshilfe an. Sie bietet Ihnen zu zehn Themen praxisorientierte Tipps und Lösungen. Denn häufig sind es schon kleine, praktische Maßnahmen, die leicht umzusetzen sind, aber viel bewegen können.

Dieser Praxisordner beschreibt die Verantwortung der öffentlichen Arbeitgeber für die Arbeitsfähigkeit ihrer Beschäftigten (Gesundheit, Erhalt der fachlichen Kompetenz, Motivation und gute Arbeitsbedingungen). Er soll das Bewusstsein für zentrale Aspekte der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz stärken. Die Inhalte haben dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Der Ordner ist ein Arbeitsinstrument, das Sie in Ihrem beruflichen Alltag nutzen können. Stimmen Sie sich im Bedarfsfall außerdem mit innerbetrieblichen Kooperationspartner ab, um Beschäftigte gezielt und erfolgreich zu unterstützen.

Der Praxisordner ist ein Ergebnis des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" (psyGA), das durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gefördert wird. Fachlich begleitet wird das Projekt psyGA durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Empfehlen und Drucken