Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Kein Stress mit dem Stress - Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement

  • Stand: September 2012
  • Verfügbarkeit: Verfügbar als PDF

Broschüre

Nahaufnahme einer jungen Geschäftsfrau - im Hintergrund Kollegen bei einer Besprechung. © istockphoto.com/Yuri_Arcurs

Die Publikation stellt den gegenwärtigen Stand der Arbeiten zur Entwicklung von Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement im Bereich der psychischen Gesundheit vor. Diese Entwicklungsarbeiten sind Teil des Projektes Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA-transfer), mit dem die Verbreitung guter Praxis in diesem Handlungsfeld in Betrieben und Organisationen in Deutschland unterstützt werden soll.

Im Rahmen des Projektes bilden die Qualitätskriterien den Referenzrahmen für die Entwicklung eines Selbsteinschätzungsinstrumentes, von Handlungshilfen für Führungskräfte und Beschäftigte sowie für die Planung und Umsetzung von Transferaktivitäten, die in Zusammenarbeit mit den psyGA-transfer Kooperationspartnern erfolgen. Sie präsentieren einen Zwischenstand, in dessen Weiterentwicklung sowohl betriebliche Praktiker und Experten unterschiedlicher Settings, als auch Vertreter überbetrieblicher Institutionen eingebunden werden.

Das Konzept der Qualitätskriterien beruht auf den europäischen Qualitätskriterien für betriebliche Gesundheitsförderung. Zugleich wurden eine Reihe von ähnlichen Konzepten und Verfahren in der Weiterentwicklung berücksichtigt. Dazu gehören u.a. das Labelkonzept Friendly Workspace® der SchweizerStiftung Gesundheitsförderung, das Gütesiegel "Betriebliche Gesundheitsförderung" des österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung, das Kriterienmodell von Great Place to Work® und andere relevante Instrumente und Verfahren.

Empfehlen und Drucken