Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Zufriedene Gäste und Beschäftigte im Wohlfühlhotel Alte Rebschule

Im Gastgewerbe überträgt sich Unzufriedenheit bei den Beschäftigten leicht auf die Gäste. Das Wohlfühlhotel Alte Rebschule in der Pfalz wollte es nicht so weit kommen lassen und holte sich professionelle Hilfe im Rahmen des INQA-Projekts „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber“.

Das gesamte Team des Wohlfühlhotels Alte Rebschule steht im Garten vor dem Hotel
Bild1 / 4

Inhaberfamilie und Team des Wohlfühlhotels Alte Rebschule im Garten des Hotels

Ausgangslage:

Was war die Herausforderung?

Das Wohlfühlhotel Alte Rebschule liegt im Süden der deutschen Weinstraße. Ursprünglich war das 2004 eröffnete Haus auf Urlaubstourismus ausgerichtet. 2011 zum Tagungs- und Wellness-Hotel erweitert, wuchs auch die Belegschaft sehr schnell. Aus anfänglich sieben Beschäftigten wurden innerhalb kurzer Zeit 49. Für die Führungsebene des Hauses war dies eine Herausforderung: Stellenbeschreibungen und organisatorische Abläufe mussten in kurzer Zeit erarbeitet und angesichts des Wachstums immer wieder nachjustiert werden. Manche Aufgabe blieb unerledigt, kurzfristige Krankmeldungen von Beschäftigten kamen hinzu. Die daraus entstehende zusätzliche Belastung der gesunden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter drohte, zu einer Abwärtsspirale zu werden. „Wohlfühlen“ als Leitbild des Hauses sollte deshalb auch für die Beschäftigten und Führungskräfte mit Leben gefüllt werden.

Aktivitäten: 

Was wurde wie gemacht?

Getreu dem Motto der INQA-Praxishilfe „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber“ wurde die Gestaltung gesunder und guter Arbeitsbedingungen auf unterschiedlichen Ebenen begonnen. Ein externer Berater unterstützte das Haus dabei. Zunächst wurde ein Führungskräfteworkshop für die Geschäftsleitung und die fünf Abteilungsleiter des Hauses veranstaltet. Die Runde entwickelte gemeinsam ein Führungsleitbild, das künftig als Arbeitsgrundlage für alle Führungskräfte des Hauses dient.

Ein weiteres Ziel war es, die Geschäftsführung zu entlasten und Aufgaben an die zweite Führungsebene zu delegieren. In einem Training wurden deshalb mit diesen Beschäftigten Mitarbeitergespräche konkret geübt.

Ebenfalls mit Unterstützung eines externen Beraters folgte im Juli 2016 der Aktionstag „Gesund im Job“ für Führungskräfte und Mitarbeiter. Ein Impulsvortrag lieferte Anregungen für den Arbeitsalltag und die Freizeit, um gesundheitliche Ressourcen zu stärken. Dabei wurde nicht nur über die Bedeutung von Freizeit, Ernährung, Schlafquantität und Bewegung informiert. Die Beschäftigten erfuhren auch, dass es immer wieder Hemmnisse bei der Umsetzung gibt und dass Veränderungen oft nur in kleinen Schritten erreicht werden können, Zeit brauchen und in den Alltag integriert werden müssen.

Der Aktionstag endete mit praktischen Übungen. Die deutsche Stabhochspringerin Carolin Hingst zeigte in einem Workout, wie jeder seine Rücken- und Bauchmuskulatur stärken kann. Ein gemeinsames Walken machte allen klar, wie einfach der Schritt zum gesunden Ausdauertraining sein kann.

Ergebnisse

Was konnte erreicht werden?

  • Bewusstsein, dass hohe Mitarbeiterzufriedenheit kontinuierlicher Arbeit bedarf
  • Geringe Mitarbeiterfluktuation
  • Abteilungsleiter übernehmen gerne Verantwortung
  • Führungsleitbild schafft Verbindung zwischen den Führungskräften und zur Geschäftsführung
  • Durch Mitarbeitergespräche und regelmäßige Meetings findet ein offener Austausch zwischen Führung und Beschäftigten statt
  • Hohe Gästezufriedenheit und Weiterempfehlungsrate
  • Das Team des Hotels nahm gemeinsam am Firmenlauf 2017 in Landau teil

Erfolgsfaktoren:

Was können andere davon lernen?

  • Führungsleitbild fördert einheitliches Verständnis von Führung und bietet Orientierung im Führungsalltag
  • Partizipation bei der Leitbildentwicklung fördert die Umsetzung im Alltag
  • Zeit nehmen, um über den Arbeitsalltag, etc. zu reflektieren
  • Unterstützung durch externe Beratung hilft Schwachstellen aufzudecken
  • Wertschätzung ist maßgeblich für eine gute Personalführung
  • Veränderungen erfolgen nicht von heute auf morgen, sondern schrittweise

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo des Wohlfühlhotels Alte Rebschule

Ansprechpartner/in

Unternehmen

Sonja Schäfer

Inhaberin und Geschäftsführerin

Wohlfühlhotel Alte Rebschule Hafen & Schäfer GbR
Theresienstraße 200
76835 Rhodt unter Rietburg

Telefon: 06323 - 7044 0

Praxispartner

Patrick Schackmann

Projektleiter Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber

ed-media e.V.
Amerikastr. 1
66482 Zweibrücken

Telefon: 0631 - 3724 5513

Steckbrief

Themen

  • Führung

Branche

  • Gastgewerbe

Bundesland

  • Rheinland-Pfalz

Unternehmensgröße

  • 1 - 49 Mitarbeiter

Standort des Unternehmens

Abbildung des Unternehmensstandortes auf der interaktiven Karte