Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Das Spezialitäten-Restaurant "Alt Borkum" auf dem Weg zum mitarbeitergeführten Unternehmen

Demografischer Wandel und Fachkräftemangel machen sich in der Gastronomiebranche besonders bemerkbar. So auch im Spezialitäten-Restaurant "Alt Borkum" auf der gleichnamigen ostfriesischen Insel. Um als zukunftsfähiger Arbeitgeber diesen Herausforderungen zu trotzen, setzt das Unternehmen auf Mitbestimmung und Teilhabe seiner Beschäftigten.

Mit Freude serviert eine Mitarbeiterin im Restaurant drei Teller mit Speisen.
Bild1 / 5

Mitarbeiterin im Restaurant mit Freude am Servieren.

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Die zunehmenden Schwierigkeiten, Mitarbeitende zu finden und zu halten, trafen mit strukturellen Herausforderungen zusammen. Nach einer starken Vergrößerung des Betriebes mussten Verantwortlichkeiten neu verteilt und Aufgaben, die ursprünglich der Führung zukamen, delegiert werden.
Geschäftsführer Osman Kalkinc nahm diese Herausforderung zum Anlass, um sich intensiv mit einer mitarbeiterorientierten Personalstrategie auseinanderzusetzen. Osman Kalkinc: „Nach der Vergrößerung habe ich zunächst auch weiterhin die meisten Aufgaben übernommen. Jedoch wurde mir schnell bewusst, dass ich meine Mitarbeitenden befähigen muss, selbständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen.“ Mithilfe des ESF-Beratungsprogramms unternehmensWert:Mensch fand der Gastronom Instrumente, um seine Vision vom mitarbeitergeführten Unternehmen in die Tat umzusetzen.

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

Als integraler Bestandteil der neuen Personalstrategie setzte der Gastronomiebetrieb bei der Einbeziehung seiner Mitarbeitenden an. Besonders intensiv beschäftigte sich das Unternehmen innerhalb des Beratungsprogrammes daher zunächst mit der Entwicklung eines gemeinsamen Leitbildes. Mithilfe eines Fragespiels haben sich fünf Werte herauskristallisiert, die für die gemeinsame Arbeit stehen: Harmonie, Respekt, Ehrlichkeit, Hilfs- und Verantwortungsbereitschaft. Sie prägen nun alle Bereiche der Zusammenarbeit und werden praktisch umgesetzt: In Teambuilding-Coachings und wöchentlichen Team-Besprechungen werden aktuelle Probleme besprochen und auch neue Ideen für das Restaurant entwickelt.

Die Besonderheit besteht dabei in der neuen Rolle der Beschäftigten: Jede Entscheidung wird zusammen diskutiert, beschlossen und umgesetzt. Alle partizipieren am Entscheidungsprozess und lernen, selbständig und in eigener Verantwortung zu arbeiten. Auch werden die Feedback-Bögen der Gäste jetzt nicht mehr durch den Geschäftsführer Osman Kalkinc sondern durch die Beschäftigten ausgewertet, was das Problembewusstsein der Belegschaft fördert: „Mein Wunsch und Ziel ist es, dass der Veränderungsprozess in unserem Betrieb erst angefangen hat und in fünf bis sieben Jahren die Verantwortung komplett auf allen Schultern verteilt ist. Ich persönlich möchte in den nächsten Jahren darauf hinarbeiten, genau dies zu erreichen: ein komplett mitarbeitergeführtes Unternehmen ohne Vorgaben von oben.“

Auf organisatorischer Ebene helfen schriftliche Arbeitspläne dabei, die Aufgaben- und Einsatzbereiche der Beschäftigten für alle transparent darzustellen. Hilfestellungen im Zeitmanagement nehmen den Druck und unterstützen bei der Strukturierung von Aufgaben.

Ergebnisse

Was konnte erreicht werden?

  • Organisatorische Hilfestellungen entlasten die Beschäftigten und stärken das Verständnis untereinander.
  • Eigenverantwortung und Zusammengehörigkeitsgefühl wurden durch die Einbeziehung der Mitarbeitenden verbessert.
  • Durch die gegenseitige Unterstützung ist jeder dazu in der Lage, Verantwortung und Aufgaben selbstständig wahrzunehmen.
  • Die gemeinsame Lösung von Problemen stärkt alle Beschäftigten. So werden nicht nur Herausforderungen, sondern auch Erfolgserlebnisse geteilt.

Erfolgsfaktoren

Was können andere davon lernen?

  • Anstatt auf „Vorgaben von oben“ setzt das Spezialitäten-Restaurant „Alt Borkum“ auf die Fähigkeiten und Potenziale seiner Mitarbeitenden.
  • Partizipation fördert den Zusammenhalt und hilft allen Beteiligten dabei, sich stetig beruflich und individuell weiterzuentwickeln.
  • Die Entwicklung der Mitarbeitenden ist nicht nur eine persönliche Bereicherung, sondern auch ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor.
  • Freundlichkeit als Teil des Selbstverständnisses wird auch von den Gästen wahrgenommen.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo des Spezialitäten-Restaurants Alt Borkum

Ansprechpartner/in

Osman Kalkinc

Inhaber

Spezialitäten-Restaurant Alt Borkum
Roelof-Gerritz-Meyer Str. 10
26757 Borkum

Telefon: 04922 - 2005

Rainer Plappert

Inhaber

Der Erfolgswirt
Waldstr. 8
63128 Dietzenbach

Telefon: 06074 - 85360

Steckbrief

Themen

  • Führung
  • Führung & Kommunikation
  • Partizipation & Motivation
  • Personalentwicklung

Branche

  • Erbringung von wirtschaftlichen Dienstleistungen

Bundesland

  • Niedersachsen

Unternehmensgröße

  • 1 - 49 Mitarbeiter

Standort des Unternehmens

Abbildung des Unternehmensstandortes auf der interaktiven Karte