Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Drei Tipps für ein gesundes Unternehmen

von Dr. Natalie Lotzmann, Leiterin Globales Gesundheitsmanagement bei der SAP AG.

Wie kann ein Unternehmen in ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement einsteigen?

Tipp 1:

Prüfen Sie Ihre Einstellung. Gesundheit ist mehr als Unfallfreiheit und Anwesenheit im Betrieb. Erkennen Sie, dass Rahmenbedingungen, soziale Unterstützung und Führungsverhalten entscheidende Einflussgrößen auf Gesundheit, Engagement und nachhaltige Leistungsfähigkeit sind. Freude bei der Arbeit durch Teilhabe, Handlungsspielraum und Wertschätzung ist die größte Ressource, die dem Mitarbeiter und dem Unternehmen gleichermaßen dient.

Tipp 2:

Machen Sie das Thema zur Chefsache. Vertrauen und befragen Sie Ihre Mitarbeiter. Welche betriebsspezifischen Belastungsfaktoren gibt es? Kann die Arbeit flexibilisiert werden? Ist Lob und Anerkennung ein Bestandteil der Unternehmenskultur? Welche Verbesserungsideen gibt es in Ihrem Unternehmen?

Tipp 3:

Lernen Sie von anderen. Sie müssen das Rad nicht neu erfinden. Vernetzen Sie sich und nutzen Sie bereitgestellte Unterstützung. Auf unseren Internetseiten finden Sie viele Beispiele von bewährten Maßnahmen zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Auch Krankenkassen und Unfallversicherungsträger unterstützen bei Analyse und der Gestaltung betriebsspezifischen Maßnahmen. Lassen Sie sich beraten. Engagement in diesem Feld zahlt sich aus.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Themenbotschafterin

Dr. Natalie Lotzmann

Als Leiterin des Bereichs Globales Gesundheitsmanagement bei der SAP AG stehe ich bei der Initiative Neue Qualität der Arbeit für das Thema Gesundheit. In gesunde Arbeit zu investieren ist für mich nicht nur eine Frage sozialer Verantwortung, es ist auch ein wirtschaftliches Gebot.