Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Themenwochen "Hilfe für Helfende"

Wie kann die Qualität der Arbeit und die Gesundheit von Pflegekräften nachhaltig verbessert werden? Antworten auf diese und weitere Fragen boten die Themenwochen zum Handlungsfeld "Gesundheit" vom 2. bis 16. Dezember 2013 rund um Herausforderungen und Lösungsansätze für eine neue Qualität der Pflege.

Dr. Natalie Lotzmann beantwortet Ihre Fragen zum Thema - Schauen Sie sich die Experten-Antwort an!

Videoplayer

Im Gespräch mit der Moderatorin Dr. Julia Kropf, IFOK GmbH, gibt Themenbotschafterin Dr. Natalie Lotzmann Antworten auf die drei Fragen, die Sie am meisten interessieren:

  • Wie lange wollen wir noch sparen und die Preise für Pflegeleistungen nach unten treiben, weil wir glauben, es sei von uns nicht bezahlbar? Wohl wissend, dass notwendige Pflege ihren Preis hat.
  • Viele ältere Kollegen können/dürfen aus gesundheitlichen Gründen keinen Nachtdienst mehr machen; die Belastung wird deshalb von immer weniger Personal getragen. Gibt es hier Lösungen?
  • Wie soll eine Pflegekraft künftig noch mehr Menschen nicht nur pflegen, sondern ihnen auch geistig und psychosozial Beistand leisten? Wie bleibt diese Pflegekraft dabei selbst geistig gesund?

Die übrigen Fragen beantwortete Dr. Natalie Lotzmann. Lesen Sie die Antworten hier.

Das Abstimmungsergebnis zu den eingereichten Fragen finden Sie hier.

Hilfe für Helfende – worum geht es?

Welche Inhalte verbergen sich hinter den Themenwochen "Hilfe für Helfende! Herausforderungen und Lösungsansätze für eine neue Qualität der Pflege"?

Erfahren Sie hier mehr.

Hier finden Sie weitere Informationen aus der Initiative zum Thema:

Neues aus Partnernetzwerken und Projekten

Themenfilm "Neue Qualität der Arbeit in der Pflege"
Unsere Gesellschaft wird immer älter – die Zahl der Kranken und Pflegebedürftigen steigt. Dadurch wächst zukünftig der Bedarf an professioneller Pflege und Betreuung deutlich. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit fördert bereits heute Projekte, die Anregungen geben, wie die Arbeitsqualität in der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege aktiv gestaltet werden kann. Der Kurzfilm "Neue Qualität der Arbeit in der Pflege" stellt drei dieser Projekte vor.

Zum Themenfilm "Neue Qualität der Arbeit in der Pflege"

Handlungshilfe: "INQA-Kurzcheck Pflege"
Ab sofort können Pflegeunternehmen mithilfe des INQA-Kurzchecks "Pflege" herausfinden, wie gut ihre Einrichtung auf demografische Herausforderungen vorbereitet ist. Der kostenlose Online-Selbsttest bietet einen Überblick über die Stärken und Schwächen des Unternehmens und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf. Gute Beispiele aus der Praxis unterstützen bei der Umsetzung betrieblicher Maßnahmen. Der Check richtet sich an Einrichtungen der stationären und ambulanten Alten- und Krankenpflege. Er ist hier online abrufbar.

Zur Handlungshilfe: "INQA-Kurzcheck Pflege"

DemOS Medienmappe: Menschen mit Demenz pflegen
Wie können Pflegende von Menschen mit Demenz beim Umgang mit den an sie gestellten Anforderungen unterstützt werden? Im Rahmen des Projekts "Demenz - Organisation - Selbstpflege" (DemOS) hat die Demenz Support Stuttgart gGmbH mit der "Medienmappe DemOS" ein Angebot entwickelt, mit dessen Hilfe die Arbeits- und Belastungssituation in der Pflege von Menschen mit Demenz verbessert werden kann. Die Materialien bieten Hilfestellungen für Pflegende, deren Führungskräfte und Einrichtungsleitungen.

Zur DemOS-Medienmappe

Studie "Berufe im Demografischen Wandel"
Die Ende Oktober 2013 veröffentlichte Studie "Berufe im Demografischen Wandel" der Initiative Neue Qualität der Arbeit untersucht erstmalig in sehr differenzierter Weise die Fachkräftesituation in ausgewählten Berufsgruppen - darunter auch die Pflegebranche. Sie zeigt, dass Beschäftigte in Pflegeberufen älter werden und bereits heute Engpässe auftreten. Zentraler Ansatzpunkt, um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern.

Zur Studie "Berufe im Demografischen Wandel"

care4future!: Schülerinnen und Schüler für den Pflegeberuf begeistern
"care4future - Erfolgsmessung und Nachhaltigkeitsförderung des Konzeptes zur regionalen Nachwuchsgewinnung" ist der Titel eines innovativen Projektes zur Gewinnung von Pflegenachwuchskräften auf regionaler Ebene. Das Ziel: Schülerinnen und Schülern einen möglichst authentischen aber auch motivierenden Einblick in Pflegeberufe zu geben und damit den Nachwuchs für die Branche zu sichern. Dafür hat das Projekt ein Konzept für regionale Netzwerke im Pflegebereich entwickelt.

Zum Projekt care4future!

proAge: Erhalt und Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege
Wie können die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege auch für ältere Beschäftigte verbessert werden? Dieser Frage geht das Projekt proAge nach, das sich auf den Erhalt und die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in der Altenpflege in Thüringen und angrenzenden Regionen konzentriert. Dazu entwickelt das Projekt Handlungskonzepte, Methoden und Instrumente in den drei Handlungsfeldern Arbeitsorganisation, Führung und Qualifizierung.

Zum Projekt ProAge

Bewährte Handlungshilfen und Praxistipps

Handlungshilfe "Zeitdruck in der Pflege reduzieren"
Wie durch die Reduzierung des Zeitdrucks sowohl die Attraktivität der Pflegeberufe als auch die Arbeitszufriedenheit jeder einzelnen Pflegekraft erhöht werden kann, zeigt die Broschüre "Zeitdruck in der Pflege reduzieren". Grundlage der enthaltenen Empfehlungen sind neben einschlägigen Forschungs- und Projektberichten, Gesundheits- und Pflegereports auch die Erkenntnisse von drei Praxis-Workshops.

Zur Handlungshilfe

Handlungshilfen für eine gesunde Pflege
Die Sammelmappe umfasst eine bunte Vielfalt an Handlungshilfen für eine gesunde Pflege: von einem Leitfaden für Personalgespräche über ein Instrument zur Umsetzung von gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltungsmaßnahmen bis hin zu einem Formular zur systematischen Beschwerdeerfassung und einem Beispiel für eine gute Dienstplangestaltung. Diese praxisnahen Instrumente unterstützen dabei, die Qualität der Arbeit und die Gesundheit von Pflegekräften nachhaltig zu verbessern.

Zu den Handlungshilfen

Weitere Angebote zum Themenbereich "Pflege"
Eine Übersicht über alle Produkte im Themenbereich "Pflege" finden Sie hier.

Best Practice-Beispiele aus der "TOP 100 – Gute Unternehmenspraxis"

Zusatzinformationen

Themenwochen

Themenwochen im Handlungsfeld "Gesundheit"

Hier finden Sie weitere Informationen: