Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Aktiv werden in vier Handlungsfeldern

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit unterstützt Unternehmen und Institutionen auf ihrem Weg zu einer modernen und motivierenden Arbeitskultur – und zwar mit Angeboten in vier personalpolitischen Handlungsfeldern: Führung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Maßnahmen in diesen Bereichen sind der Schlüssel für gute Arbeitsbedingungen und damit für langfristige Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit.

Aus diesem Grund bietet die Initiative Unternehmen und Institutionen neue Impulse, fundiertes Expertenwissen, praxisnahe Handlungshilfen und Umsetzungsinstrumente in den vier identifizierten Handlungsfeldern. Um die Arbeitskultur in privaten und öffentlichen Betrieben zu analysieren und mitarbeiterorientiert zu verbessern, stehen dabei ganzheitlich gedachte Maßnahmen in diesen Bereichen an erster Stelle.

Grafik mit dem Schriftzug "Unternehmen und Verwaltungen der Zukunft" als Dach über den vier Handlungsfeldern als Themen-Säulen.

Bild als barrierefreie PDF zum Herunterladen.

Führung: Eine moderne Personalführung berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten, bindet diese aktiv in Entscheidungen ein und fördert sie unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation.

Chancengleichheit & Diversity: Unternehmen schöpfen neue Potenziale, wenn sie den Besonderheiten der eigenen Belegschaft gerecht werden und allen Beschäftigten Entwicklungschancen bieten – unabhängig von Alter, Geschlecht, familiärem oder kulturellem Hintergrund.

Gesundheit: Damit die Belegschaft und damit das Unternehmen auch in Zukunft leistungsfähig sind, braucht es geeignete Angebote zur Förderung der physischen und psychischen Gesundheit. Beschäftigte müssen für einen gesunden Arbeitsalltag sensibilisiert werden.

Wissen & Kompetenz: Wissen muss im Betrieb gehalten und innerbetrieblich weitergegeben werden. Der digitale Strukturwandel erfordert zudem neue Kompetenzen und Qualifikationen. Dafür müssen Beschäftigte gezielt weitergebildet und die Lernmotivation der Belegschaft gefördert werden.