Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Work Ability Index (WAI)-Netzwerk

Das deutsche WAI-Netzwerk gehört zu einem der führenden Netzwerke, die sich mit dem Erhalt der Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten auseinandersetzen. Im Mittelpunkt stehen das Instrument "Work Ability Index" und das "Work Ability Konzept" nach Ilmarinen. Mittlerweile sind über 1.100 WAI-Anwender im WAI-Netzwerk zusammengeschlossen.

Unsere Ziele

Die im internationalen Vergleich als vorbildlich geltende Netzwerkarbeit wird in einer weiteren Förderphase bis Mitte 2014 fortgesetzt, um die Reichweite der Netzwerkarbeit zu vergrößern, die Angebote des Netzwerks nachhaltig am Markt zu platzieren und Strukturen zur Qualitätssicherung und Qualifizierung in der Anwendung des Work Ability Index einzuführen.

Der Schwerpunkt der Projektarbeit liegt, neben der weiteren Verbreitung, auf Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Anwendung des Work Ability Konzepts, da mit der steigenden Popularität des Konzeptes auch eine höhere Variabilität in der Anwendung zu beobachten ist und neue Fragen auftreten.

Diese Qualitätssicherung erfolgt unter anderem durch eine standardisierte Qualifizierung von WAI-Anwendern/WAI-Beratern (Schulungsangebot), die Bereitstellung von optionalen Beratungsleistungen durch das Netzwerk, anwenderorientierte Beschreibung der verschiedenen Einsatzformen und Zielgruppen des Instruments und Konzepts sowie eine Darstellung der Auswertungsmöglichkeiten des Fragebogens.

Die besonderen Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) werden dabei durchgängig geprüft und berücksichtigt, um das - für diese Zielgruppe geeignete - Instrument besser zugänglich zu machen.

Unsere Arbeitsweise

Zentrale Aufgaben des Netzwerks sind die Unterstützung von Unternehmen in der praktischen Anwendung des WAI und das Verdichten von Informationen aus Forschung und Praxis für interessierte Akteure, darunter Betriebsärzte, Arbeitnehmervertreter, BGM-Beauftragte, Berater oder Personalreferenten. Außerdem bietet das WAI-Netzwerk Strukturen, in denen Anwender kontinuierlich ihre Erfahrungen austauschen und so selbstgesteuert und partizipativ lernen können.

In der heutigen Netzwerkarbeit stehen Gruppen im Mittelpunkt, die die Angebote des WAI-Netzwerks bisher nicht oder nur vereinzelt in Anspruch genommen haben. Für Intermediäre (Berater, arbeitsmedizinische Dienste, Vertreter der Berufsgenossenschaften) werden Informationen und Qualifizierungsmöglichkeiten bereitgestellt, die es für sie attraktiver und einfacher machen, das Work Ability-Konzept in ihre Dienstleistungen, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), zu integrieren. Des Weiteren wird im Rahmen einer kleinen Studie untersucht, welche Impulse das Interesse von KMU am Thema Arbeitsfähigkeit wecken und darüber hinaus handlungsleitend sein können.

Unsere Partner

Es handelt sich bei dem vorliegenden Projekt nicht um ein Verbundprojekt. Jedoch arbeitet das WAI-Netzwerk mit verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen zusammen, um aktuelle und relevante Informationen aus Praxis und Wissenschaft zu erhalten und zielgerichtet weitergeben zu können, sein Wissen in die laufende Arbeit entsprechender Akteure im gleichen Feld einzubringen, Akteure mit gleichen Fragen und Interessen zu vernetzen sowie zukünftige Fragestellungen und Handlungsfelder zu definieren und zielgerichtet bearbeiten zu können.

BAuA
Geschäftsstelle INQA
Nöldnerstr. 40-42
10317 Berlin
www.baua.de

BMAS
53107 Bonn
www.bmas.de

gsub - Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung
Oranienburger Str. 65
10117 Berlin
www.gsub.de

Offensive Mittelstand
Theodor-Heuss-Str. 160
30853 Langenhagen
Offensive Mittelstand

Finnish Institute of Occupational Health
Topeliuksenkatu 41 a A
00250 Helsinki, Finnland

Juhani Ilmarinen Consulting GmbH
Ruuvitie 2
01650 Vantaa, Finnland
juhani.ilmarinen@jic.fi, juhani.ilmarinen@ttl.fi

arbeitsleben Gruber KG
4655 Vorchdorf, Österreich

WAI-Netzwerk Austria ÖPWZ – Österreichisches Produktivitäts-
und Wirtschaftlichkeits-Zentrum
Rockhgasse 6
1010 Wien
office@opwz.com

WAI-Netzwerk Niederlande Blik op Werk
Postbus 2707
3500 GS Utrecht, Niederlande

ddn
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
info@ddn-netzwerk.de

DGB Bildungswerk e.V.
Kompetenzzentrum Gesundheit und Arbeit
Hans-Böckler-Str. 39
40476 Düsseldorf

Work Ability Index & Work Ability Konzept

Der Work Ability-Index (WAI) ist ein, in der arbeitsmedizinischen Forschung entwickelter Fragebogen zur Erhebung der subjektiven Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten. Das darauf aufbauende Work Ability Konzept zeigt Handlungsfelder auf, die sowohl verhaltens- als auch verhältnisbezogene Maßnahmen umfassen. Zudem hat sich der WAI insbesondere in der Vorhersage und Prävention verschiedener Belastungsfolgen (z. B. chronische Erkrankungen und Erwerbsminderung) bewährt. Der Bericht der Bundesregierung "Aufbruch in die altersgerechte Arbeitswelt" weist auf die Bedeutung systematischer Erfassung der Arbeitsfähigkeit mit dem WAI hin.

Weitere Informationen

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo vom WAI Netzwerk

Ansprechpartner/in

Marianne Giesert

Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH


Fischtorplatz 23
55116 Mainz
E-Mail schreibenTelefon: 06131 - 603 98 40
Fax: 06131 - 603 98 41