Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

INQA Fachkreis Produktion

Das Netzwerk unterstützt die langfristige Kooperation von produzierenden Unternehmen aus Industrie und Handwerk sowie von allen an der Planung und Gestaltung von Arbeitssystemen in der Produktion Beteiligten.

Unsere Ziele

  • Der wirtschaftliche Erfolg der Unternehmen soll im Einklang mit der Gesundheit, Leistungsfähigkeit und dem Wohlbefinden der Beschäftigten gefördert werden.
  • Das Netzwerk unterstützt Unternehmen und Beschäftigte dabei, aus der Fülle der verfügbaren Informationen die richtigen Entscheidungen für Gesundheit, Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit zu treffen.
  • Ziel einer Neuen Qualität der Arbeit besteht auch in den nachhaltigen Veränderungen in den Arbeitssystemen. Nachhaltigkeit ist gemeint im Sinne eines verantwortungsbewussten, bewahrenden und fördernden Umganges mit den Ressourcen.

Unsere Arbeitsweise

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit in der Produktion unterstützt die:

  • Verbreitung erfolgreich umgesetzter und praktizierter Lösungen
  • Förderung und Vermittlung praxisnaher Gestaltungsinstrumente
  • Vernetzung von Initiativen
  • Initiierung von Kooperationen und Projekten

Diese Unterstützung gilt für alle produktbezogenen Wertschöpfungsprozesse der gewerblichen Wirtschaft, die in einem ganzheitlichen Ansatz zu einer neuen Qualität der Arbeit in der Produktion beitragen.

Grundsätzlich ergeben sich Handlungsfelder in allen Bereichen, in denen erfolgreiche Lösungsansätze zu den oben benannten Zielen und Herausforderungen bekannt sind oder über neue Kooperationen entwickelt werden können und in denen sich interessierte Personen, Unternehmen und/oder Institutionen als Teil und in Abstimmung mit dem Netzwerk engagieren möchten.

Optimierung von Arbeitsbelastungen

  • Arbeitsorganisation/Arbeitsablauf
  • Arbeitsumgebungsfaktoren
  • Arbeitsplatz/-mittel

Optimierung von Leistungsvoraussetzungen

  • Arbeitsfähigkeit
  • Gesundheitsmanagement
  • Abbau von Risikoverhalten

Entwicklung äußerer Ressourcen

  • Tätigkeit: Vergrößerung des Handlungs- und Entscheidungsspielraums
  • Gestaltung Sozialklima: Förderung sozialer Unterstützung

Entwicklung persönlicher Ressourcen

  • Qualifizierung "on the job"
  • Kompetenztraining
  • Schulung, Fortbildung

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo der Initiative Neue Qualität der Arbeit in der Produktion

Ansprechpartner/in

Dr. Christoph Hecker

Hauptabteilung Sicherheit und Gesundheit

Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Isaac-Fulda-Allee 18
55124 Mainz
E-Mail schreibenTelefon: 06131 802-16261

André Große-Jäger

Referat III b 3

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Postfach 14 02 80
53107 Bonn
E-Mail schreiben