Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Pressemitteilung: "Unternehmen der Zukunft": Projektideen für eine zukunftsgerechte Gestaltung der Arbeitswelt gesucht

Bewerbungsphase für die aktuelle Runde des BMAS-Förderprogramms "Neue Qualität der Arbeit" gestartet // Projektskizzen können bis zum 16. April 2013 eingereicht werden

Berlin, 14. Februar 2013 - Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die Bewerbungsphase für die die aktuelle Runde des Förderprogramms "Neue Qualität der Arbeit" eröffnet. Die Förderrunde steht unter dem Titel "Unternehmen der Zukunft" und wird von der Initiative Neue Qualität der Arbeit begleitet.

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind eingeladen, sich mit Projektideen im Bereich "Mitarbeiterorientierte Personalpolitik" für eine Förderung zu bewerben. Aber auch beispielsweise Verbände, Vereinigungen, Gewerkschaften, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Stiftungen können ihre Vorhabenskizzen einreichen.

Gesucht werden Projektideen, die dazu beitragen, anwendungsbezogenes Wissen zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit und der Förderung der Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu entwickeln - und zu verbreiten. Besonders förderungsfähig sind Projekte, die Beschäftigte ebenso einbeziehen wie Unternehmensleitungen. Die Einreichungen sollen sich schwerpunktmäßig einem der folgenden vier Handlungsfelder zuordnen lassen: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz.

Das durch die Projekte gewonnene Wissen zur Gestaltung der Arbeitswelt von morgen wird in die Angebote der vom BMAS geförderten Initiative Neue Qualität der Arbeit einfließen und so in die betriebliche Praxis überführt. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit unterstützt damit die Entwicklung innovativer Ansätze und Instrumente im Bereich Arbeitskultur, Beschäftigung und Personalpolitik.

Hintergrund: "Unternehmen der Zukunft"

Der Strukturwandel in der Wirtschafts- und Arbeitswelt, der sich weiter verschärfende globale Wettbewerb und der demografische Wandel hin zu einer älter werdenden Erwerbsbevölkerung stellen Unternehmen, Beschäftigte und die Gesellschaft insgesamt vor gewaltige Herausforderungen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, den Strukturwandel aktiv zu gestalten. Insbesondere KMU sind gefordert, da sie in der Regel nicht über ausreichend eigenes Fachpersonal zur Bewältigung personalwirtschaftlicher Aufgaben verfügen. Das ist insofern von volkswirtschaftlicher Relevanz, als dass in KMU rund 70 Prozent aller Beschäftigten und mehr als 80 Prozent aller Auszubildenden beschäftigt sind. Die durch das BMAS geförderte Initiative Neue Qualität der Arbeit hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, niedrigschwellige und praxisorientierte Informations- und Unterstützungsangebote für KMU zu entwickeln. Das Förderprogramm "Neue Qualität der Arbeit" stellt sicher, dass diese Unterstützungsangebote dem aktuellen Stand der Wissenschaft einerseits und dem Bedarf der Praxis andererseits entsprechen.

In zwei Schritten zur Projektförderung

Das Verfahren zur Vergabe der Projektförderung ist zweistufig aufgebaut: Interessierte bewerben sich in einem ersten Schritt mit einer Projektskizze bis zum 16. April 2013. Die in dieser ersten Stufe ausgewählten Bewerber werden im zweiten Schritt aufgefordert, einen förmlichen Projektantrag einzureichen. Der Förderzeitraum beträgt maximal 36 Monate. Förderbeginn ist voraussichtlich Anfang 2014. Die Antragsunterlagen, der Förderleitfaden "Neue Qualität der Arbeit" sowie weitere Hinweise und Nebenbestimmungen finden sich online unter www.gsub.de/nqa.

Die INITIATIVE NEUE QUALITÄT DER ARBEIT ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Verbänden und Institutionen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Unternehmen, Sozialversicherungsträgern und Stiftungen. Ihr Ziel: mehr Arbeitsqualität als Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Dazu bietet die im Jahr 2002 ins Leben gerufene Initiative inspirierende Beispiele aus der Praxis, Beratungs- und Informationsangebote, Austauschmöglichkeiten sowie ein Förderprogramm für Projekte, die neue personal- und beschäftigungspolitische Ansätze auf den Weg bringen.

Stand: 14.02.2013

Empfehlen und Drucken