Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Pressemitteilung: Durch regionale Kooperationen die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sichern

Logo "Mut - Mittelständischer Unternehmertag Deutschland"

Leipzig, 10. Oktober 2013 - Die Initiative Neue Qualität der Arbeit war heute als Mitinitiator des diesjährigen Mittelständischen Unternehmertags (MUT) im Congress Center Leipzig mit verschiedenen Informations- und Unterstützungsangeboten für den Mittelstand vertreten. Denn: Gerade der Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft sieht sich mit dem Wandel der Arbeitswelt besonders stark konfrontiert. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind von der Globalisierung und dem Strukturwandel der Arbeitswelt genauso betroffen wie Großkonzerne, haben aber deutlich weniger Ressourcen, um diesen zu begegnen. Gefragt sind deshalb praxisnahe Lösungen, bei denen alle an einem Strang ziehen. Hier ist die Initiative Neue Qualität der Arbeit erste Anlaufstelle für KMU.

Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit als Chance für KMU

In einem Impulsreferat stellte Raimund Becker, Mitglied des Steuerkreises der Initiative Neue Qualität der Arbeit und Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, die Kooperation zwischen der Initiative und der Bundesagentur vor. "Der wichtigste und nachhaltigste Innovationsfaktor für Unternehmen sind die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter", erläuterte Becker die gemeinsame Überzeugung beider Partner. Deshalb kooperieren die Bundesagentur und die Initiative seit Ende 2012 im Bereich der regionalen Arbeitgeberberatung. "Die Bundesagentur für Arbeit greift dabei auf die Netzwerkpartner der Initiative zurück. Die Initiative erhält in der Folge Zugang zu denen, die sie mit ihrem Angebot unterstützen will - nämlich kleine und mittelständische Unternehmen. Diese Betriebe bekommen so in ihren Regionen Zugang zu einem Netzwerk, in dem sie sich austauschen und über neue Entwicklungen informieren können", so Becker weiter. Hierdurch würden beide Partner zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit insbesondere von KMU beitragen.

Neuer Online-Check der Initiative ermöglicht KMU systematische Verbesserung ihrer Personalführung

Die Besucherinnen und Besucher des MUT konnten sich vor Ort selbst von den Angeboten der Initiative überzeugen. So stellte die Initiative unter anderem den neuen INQA-Check "Personalführung" vor. "Mit dem kostenlosen Online-Check können Betriebe die Qualität ihrer Personalführung systematisch überprüfen und verbessern", erklärte Peer-Oliver Villwock, Referatsleiter und verantwortlich für die Initiative Neue Qualität der Arbeit im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Für Villwock liefert der Check somit konkrete Hilfe für KMU: "Nachdem Betriebe den INQA-Check durchgeführt haben, erhalten sie direkt im Anschluss konkrete Anregungen zur Verbesserung ihrer Personalführung. Somit können KMU ihre Personalführung praxisgerecht, motivierend und demografiefest gestalten".
Vorgestellt wurden außerdem Instrumente zur erfolgreichen Arbeitszeitgestaltung und -bewertung. Die Instrumente unterstützen Betriebe dabei, Arbeitszeit- und Schichtsysteme für Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen vorteilhaft zu gestalten.
Am Messestand der Initiative gab es vielfältige weiterführende Informationen.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Verbänden und Institutionen der Wirtschaft, Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträgern und Stiftungen. Ihr Ziel: mehr Arbeitsqualität als Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Dazu bietet die im Jahr 2002 ins Leben gerufene Initiative inspirierende Beispiele aus der Praxis, Beratungs- und Informationsangebote, Austauschmöglichkeiten sowie ein Förderprogramm für Projekte, die neue personal- und beschäftigungspolitische Ansätze auf den Weg bringen.

Stand: 10.10.2013

Empfehlen und Drucken