Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Pressemitteilung: Thementage der Initiative Neue Qualität der Arbeit Arbeiten 4.0 - Wie arbeiten wir in Zukunft?

Auditorium beim Praxisforum der Initiative Neue Qualität der Arbeit auf der Zukunft Personal 2014 © Zukunft Personal, Fotostudio Franz Pfluegl

Köln, 31. August 2015. Passend zum Top-Thema "arbeiten 4.0" der Zukunft Personal, Europas Leitmesse für Personalmanagement, ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Köln stark vertreten: Über die Zukunft der Arbeit spricht Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles am Donnerstag, 17. September 2015. Zudem bietet die gemeinsam mit den Sozialpartnern getragene Initiative Neue Qualität der Arbeit in einem eigenen Forum und am benachbarten Messestand zahlreiche Diskussionen mit namhaften Experten. Die Thementage der Initiative am 15. und 16. September beleuchten die Auswirkungen der Digitalisierung auf Personalpolitik und Arbeitskultur.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im April dieses Jahres den Dialogprozess "Arbeiten 4.0" mit einem Grünbuch gestartet. In diesen Prozess reiht sich nun der Besuch der Ministerin auf der Messe Zukunft Personal ein: Der Vortrag von Andrea Nahles über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt beginnt am Donnerstag, 17. September, um 10 Uhr im Kristallsaal der Koelnmesse. Nach einem Messerundgang eröffnet die Ministerin zudem den digitalen Bundesworkshop "Gute Führung", bei dem 500 Führungskräfte an vier Standorten über die Führung von morgen diskutieren.

Personalarbeit in der Ära der Digitalisierung neu erfinden

Die Thementage der Initiative Neue Qualität der Arbeit im Forum 2 von Halle 2.1 behandeln unter der Überschrift "Arbeiten 4.0" die Transformationsprozesse der Arbeitswelt, die die Digitalisierung, Globalisierung und der demografische Wandel massiv vorantreiben.

Wie eine zeitgemäße Personalpolitik auf diese Transformation reagieren kann, erläutert Prof. Dr. Jutta Rump, Leiterin des Instituts Beschäftigung und Employability (IBE) an der Hochschule Ludwigshafen und Themenbotschafterin "Chancengleichheit & Diversity" der Initiative, in ihrem Impulsvortrag "Personalpolitik im Zuge der digitalen Transformation" am Dienstag, 15. September, um 12 Uhr. Um psychische Gesundheit bei der Arbeit geht es ab 15.45 Uhr in Impulsvorträgen von Dr. Georg Breucker vom BKK-Dachverband und Prof. Dr. Jessica Lang von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen sowie in der anschließenden Podiumsdiskussion.

Am Mittwoch, 16. September, fragt Thomas Sattelberger, Publizist, ehemaliger Topmanager und Themenbotschafter "Personalführung" der Initiative, in einer Keynote ab 10.15 Uhr, ob sich Führung und Personalarbeit in der Ära der Digitalisierung neu erfinden müssen. Ab 14.30 Uhr hält Dr. Natalie Lotzmann von SAP, Themenbotschafterin "Gesundheit" der Initiative, den Impulsvortrag "Rock around the clock: Chancen und Risiken von Entgrenzung", gefolgt von einer Podiumsdiskussion mit Stefan Rief vom Fraunhofer IOF, Hans Speidel von der Crowdguru GmbH und der Trendexpertin Birgit Gebhardt.

Weitere aktuelle Themen und Fragen des Programms sind unter anderem "Wie die junge Generation morgen arbeiten möchte", "Wie entwickeln wir eine demokratischere Arbeitswelt?" und "Lebenslanges Lernen in der digitalen Welt".

Praxisnahe Angebote für den Arbeitsalltag

Zudem stellen Experten konkrete Tools und Beratungsangebote vor, die die Initiative Neue Qualität der Arbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern entwickelt hat und die bereits viele Betriebe erfolgreich einsetzen. Darunter ist unter anderem der INQA-Unternehmenscheck "Guter Mittelstand" und das Beratungsförderungsprogramm unternehmensWert:Mensch, das sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Hinzu kommen neue Ergebnisse aus dem Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) - unter anderem das neue psyGA-eLearning-Tool für Beschäftigte. Messebesucher können sich auch über das INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur informieren, mit dessen Hilfe sich Firmen mitarbeiterorientiert ausrichten und wettbewerbsfähig bleiben. Praxisvertreter berichten von ihren Erfahrungen und vermitteln, wie der Audit-Prozess in der Praxis konkret aussieht.

Informationen zum Auftritt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales auf der Messe Zukunft Personal:

Future Talk "arbeiten 4.0" mit einer Rede von Andrea Nahles: www.arbeitenviernull.de

Informationen zum Bundesworkshop "Gute Führung": www.forum-gute-fuehrung.de

Das komplette Programm ist unter www.zukunft-personal.de verfügbar.

Über die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Gute Arbeitsqualität ist heute mehr denn je ein Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Sie ist aber auch unerlässlich dafür, dass Mitarbeiter langfristig psychisch und körperlich gesund bleiben. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt daher mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit eine Plattform, auf der sich Verbände und Institutionen der Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungsträger, Kammern und Stiftungen gemeinsam für eine neue, nachhaltige Arbeitskultur einsetzen - entlang der Themenfelder Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz sowie Chancengleichheit & Diversity. Als unabhängiges Netzwerk bietet die Initiative vielfältige Austauschmöglichkeiten, konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe und Verwaltungen, inspirierende Beispiele aus der Praxis sowie ein umfassendes Förderprogramm für Projekte, die neue personal- und beschäftigungspolitische Ansätze anstoßen.

Pressekontakt:
Stefanie Hornung
Pressesprecherin "Zukunft Personal"
Tel.: 0621 70019-205
E-Mail: s.hornung@messe.org

Stand: 31.08.2015

Empfehlen und Drucken