Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

11.11.2016

Neues INQA-Angebot "Arbeitszeitbox" – Launch und Seminartermine

Das INQA-Projekt "Arbeitszeitbox" stellte am 9. November im Rahmen des Plenums der Offensive Mittelstand in Berlin ein neues Angebot für kleine und mittlere Unternehmen vor: Die Arbeitszeitbox unterstützt Betriebe bei der Planung und Umsetzung einer flexiblen, mitarbeiterorientierten und attraktiven Arbeitszeitgestaltung. Die Toolbox ist online unter www.arbeitszeitbox.de kostenfrei nutzbar und enthält praxisgerechte Instrumente und Konzepte, die die Einführung und Gestaltung moderner und anforderungsgerechter Arbeitszeitmodelle erleichtern.

Vorstellung der neuen Projekthilfen. von links nach rechts Robert Stranzenbach (IAW), Torsten Brandes (Bundesagentur für Arbeit), Achim Sieker (BMAS), Helmut Ehnes (BGRcI, Vorsitzender der OM), Hans-Jürgen Dorr (d-ialogo), Oleg Cernavin (BC Forschung).

"Wir freuen uns, mit der Arbeitszeitbox ein von Unternehmen und Mitarbeitenden getragenes Angebot auf den Markt zu bringen, das Unternehmen bei einer hochaktuellen Herausforderung Unterstützung bietet. Das Wissen um Modelle zur ergonomischen und zugleich bedarfsgerechten Arbeitszeitgestaltung ist zwar vorhanden, aber häufig nur einem Fachpublikum zugänglich. Die Arbeitszeitbox bündelt dieses Wissen und vermittelt es auf einfache, praxistaugliche Art und Weise", so Robert Stranzenbach, Projektkoordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen.

Die Arbeitszeitbox beinhaltet verschiedene Instrumente, wie Checklisten, Informationsbroschüren, Vorlagen und Handlungsleitfäden, die bei der Optimierung der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung wichtige Hilfestellungen bieten. Die Inhalte der Arbeitszeitbox werden übersichtlich in Form eines Würfels dargestellt und unterteilen sich in fünf Themenfelder und fünf Phasen. Nutzer haben so die Möglichkeit, gezielt nach den benötigten Informationen und Tools zu suchen und sich ein passendes Toolset individuell zusammenzustellen.

Über die Arbeitszeitbox

Die Arbeitszeitbox wird vom Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen und dem Beratungsunternehmen d-ialogo erarbeitet. Die Praxistauglichkeit der Ergebnisse wird durch die Erprobung in Pilotunternehmen und die Mitwirkung der Offensive Mittelstand (www.offensive-mittelstand.de) sichergestellt. Gefördert wird die Arbeitszeitbox durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA). Die fachliche Begleitung erfolgt durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Zur optimalen Nutzung der Arbeitszeitbox bietet das Projekt Seminare zu verschiedenen Themenschwerpunkten an.

Inhalte der Seminare:

Grundlagenseminar zur Arbeitszeitbox:

In der "Arbeitszeitbox" (INQA-Projekt) sind die wichtigsten Erkenntnisse zum Thema praxisgerecht aufbereitet und leicht verständlich beschrieben. Die Instrumente in der Arbeitszeitbox sind sofort und kostenfrei nutzbar. In der Basisschulung werden die grundlegenden Inhalte und Instrumente der Arbeitszeitbox sowie ausgewählte Werkzeuge vorgestellt.

  • Das Arbeitszeitprojekt im INQA-Kontext
  • Der Aufbau der Arbeitszeitbox
  • INQA-Potenzialanalyse Arbeitszeit - Neues Instrument der Offensive Mittelstand
  • Phasen der Arbeitszeitberatung
  • Vorstellung von 17 Instrumenten aus der Arbeitszeitbox
  • Vorstellung der Vertiefungsseminare der Arbeitszeitbox
  • Betreuung durch Projektmitarbeiter während der Anwendung der Instrumente

Vertiefungsseminar I Flexible Arbeitszeiten:

Flexible Arbeitszeiten sind heute ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Arbeitszeiten können Vorteile für Betriebe und Beschäftigte bieten, bergen aber auch Risiken. Im Vertiefungsseminar „Flexible Arbeitszeiten“ lernen Sie die Grundlagen zur Thematik sowie auf die Praxis ausgerichtete Tools aus der Arbeitszeitbox kennen.

  • Das Arbeitszeitprojekt im INQA-Kontext
  • Der Aufbau der Arbeitszeitbox,
    Fokus flexible Arbeitszeiten
  • Vorgehen zur Einführung von flexiblen Arbeitszeitmodellen
  • Vorstellung und Diskussion von Instrumenten zur Gestaltung von flexiblen Arbeitszeitsystemen aus der Arbeitszeitbox
  • Praktische Erprobung der vorgestellten Instrumente

Vertiefungsseminar II Schichtarbeit:

In vielen Betrieben ist Schichtarbeit unvermeidlich. Bei der Gestaltung von Schichtsystemen sind jedoch viele Aspekte zu beachten. Gute Schichtpläne werden sowohl den Anforderungen von Kunden und Lieferanten als auch den Bedürfnissen der Beschäftigten gerecht. Im Vertiefungsseminar "Schichtarbeit" lernen Sie die Grundlagen zur Thematik sowie auf die Praxis ausgerichtete Tools aus der Arbeitszeitbox kennen.

  • Das Arbeitszeitprojekt im INQA-Kontext
    Der Aufbau der Arbeitszeitbox,
    Fokus Schichtarbeit
  • Vorgehen zur Gestaltung und Einführung von Schichtsystemen
  • Vorstellung und Diskussion von Instrumenten zur Schichtarbeit aus der Arbeitszeitbox
  • Praktische Erprobung der vorgestellten Instrumente

Termine

Grundlagenseminar:

Lübeck: 12. Januar 2017

Wuppertal: 26. Januar 2017

Aachen: 07. Februar 2017

Berlin: 21. Februar 2017

Vertiefungsseminar I:

Aachen: 01. März 2017

Wuppertal: 14. März 2017

Lübeck: 29. März 2017

Vertiefungsseminar II:

Berlin: 05. April 2017

Wuppertal: 28. April 2017

Lübeck: 10. Mai 2017

Die Schulungen finden jeweils von 10 - 17 Uhr statt.

Anmeldung, weitere Informationen und Kontakt:

Über die Homepage der Arbeitszeitbox: www.arbeitszeitbox.de

Empfehlen und Drucken