Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

19.01.2017

Die Initiative in der Presse

Mit ihren vier Themenschwerpunkten gibt die Initiative Neue Qualität der Arbeit wichtige Impulse für Debatten über Qualität und Entwicklung von Arbeit. Veröffentlichungen wie Studien, Best-Practice-Beispiele, Pressemitteilungen oder Statements unserer Themenbotschafter werden regelmäßig in den Medien aufgegriffen - direkt oder als Grundlage für weitere Recherchen. Lesen Sie hier das Presseecho für den Monat Dezember 2016.

Ein Stapel Zeitungen. © Colourbox.de

"Neue Gesundheitskultur" - Gesunde Arbeit ist gute Arbeit

Das Handelsblatt beschäftigte sich in seiner Sonderbeilage "Das neue Arbeiten" mit gesunden Arbeitsbedingungen. Zu den Voraussetzungen und notwendigen Maßnahmen in Unternehmen wurde INQA-Themenbotschafterin Dr. Natalie Lotzmann befragt. Ihre Meinung: "Individuelle Maßnahmen, wie Fitnesskurse, Massagen und der Appell zu gesundem Verhalten greifen zu kurz." In der schnellebigen Arbeitswelt der Gegenwart und Zukunft sei ein ganzheitlich gesundes Arbeitsumfeld - mit gesunden Strukturen, gesunden Prozessen, gesunder Führung und einem gesunden Miteinander - notwendig. In diesem Kontext empfiehlt Dr. Natalie Lotzmann den INQA-Check "Gesundheit", der einen ersten Einstieg in ein strategisch ausgerichtetes betriebliches Gesundheitsmanagement bietet. Um Strukturen und Prozesse im Unternehmen zu überprüfen und zu verbessern, empfiehlt sie das Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur der Initiative Neue Qualität der Arbeit.

Gesundheit, Prävention und Motivation - Tipps für zukunftsfähige Unternehmen

In den Fachmagazinen "working@office", "health@work" und "Personal im Fokus" gab INQA-Themenbotschafterin Dr. Natalie Lotzmann Tipps für ein "gesundes" Unternehmen. Ihr Kerntipp: Unternehmen müssen "Gesundheit" als Erfolgsfaktor anerkennen - denn sie ist die Grundvoraussetzung für zufriedene, leistungsfähige und -willige Mitarbeitende. Ihre Erfolgsformel: "Wer gerne zur Arbeit kommt, sich wohlfühlt und Beruf- und Privatleben vereinbaren kann, wird seltener krank, macht seine Arbeit engagierter und das Unternehmen erfolgreicher." Das Beratungsprogramm unternehmensWert:Mensch biete dabei gerade kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, den Aspekt "Gesundheit in Unternehmen" ganzheitlich anzugehen.

Gesunder Mittelstand - Auftaktveranstaltung des INQA-Projektes GeMit

Ebenfalls um das Thema Gesundheit drehte sich ein Bericht in der Fachpublikation „Der Mittelstand“, in dem das INQA-Projekt GeMit vorgestellt wurde. Das vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung getragene Projekt unterstützt gerade den Mittelstand dabei, Gesundheitsförderung in Betrieben zu etablieren. Die Idee: Durch den Zusammenschluss von Unternehmen in Betriebsnachbarschaften erhalten auch Mitarbeitende in kleinen Unternehmen die Möglichkeit, überbetrieblich an Maßnahmen der Gesundheitsförderung teilzunehmen.

psyGA und unternehmensWert:Mensch

Das zu den Feiertagen aktuelle Thema "Erreichbarkeit" wurde im Monat Dezember von der Süddeutschen Zeitung, dem General-Anzeiger und dem Fachmagazin "Perspektiven: Zeitschrift für Führungskräfte" aufgenommen. Das INQA-Projekt psyGA gibt dabei wichtige Hinweise für Arbeitgeber und Arbeitnehmer und zeigt auf, wie beide Seiten mit der Herausforderung umgehen können.

Um das Thema Recruiting und Mitarbeiterbindung ging es in der Allgemeinen Bäckerzeitung (ABZ). Das Fachmagazin erklärt, wie Betriebe mithilfe von freiwilligen betrieblichen Zusatzleistungen und einem guten Arbeitsklima im Wettbewerb um Fachkräfte punkten können. Als Praxistipp empfiehlt die ABZ unternehmensWert:Mensch, das bei der Etablierung einer mitarbeiterorientierten und motivierenden Arbeitsatmosphäre hilft.

Empfehlen und Drucken