Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

05.09.2017

Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber geht in die Verlängerung

Das INQA-Projekt Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber wird für 1,5 Jahre verlängert, um am Beispiel Rheinland-Pfalz einen nachhaltigen Unterstützungsprozess für das Gastgewerbe einzurichten und bundesweit zu verbreiten.

Buchtitel zu "Arbeitsfähigkeit 4.0 -  Eine gute Balance im Dialog gestalten"

In den letzten drei Jahren wurden im Rahmen des Projektvorhabens bei der Beratung von über 20 Pilotbetrieben im Teilprojekt in Rheinland-Pfalz vielfältige Erfahrungen über spezifische Anforderungen der Betriebe im Gastgewerbe gesammelt.
Im Verlauf des Projektes entstanden aus der Beratungspraxis heraus eine Praxishilfe zur Fachkräftesicherung und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität im Gastgewerbe sowie mehrere thematische Kurzhilfen, die die Unternehmen in Eigenregie nutzen können.

In der Projektverlängerung wird ein nachhaltiger Unterstützungsprozess initiiert, damit Betriebe des Gastgewerbes Personalthemen aktiv angehen können und dabei vorhandene Förderstrukturen, Beratungsangebote und Handlungshilfen über die Projektlaufzeit hinaus nutzen können.
Dazu gehört unter anderem die Anpassung des INQA-Unternehmenschecks „Guter Mittelstand“ als Branchenversion für das Gastgewerbe. Dieser Check soll für die Betriebe in der Branche der Einstieg sein, um Stärken und Schwächen im Unternehmen zu erkennen und Potenziale für Verbesserungen aufzudecken.

Der Branchencheck wird in Pilotbetrieben in Rheinland-Pfalz getestet. Auch werden in weiteren Bundesländern themenbezogene Workshops zu Personalthemen für Hotellerie- und Gastronomie-Betriebe angeboten, wie sie in der Pilotregion Mecklenburg-Vorpommern realisiert wurden.

Letztlich geht es darum, bundesweit Unternehmen des Gastgewerbes auf die Unterstützungsangebote aufmerksam zu machen und zu motivieren, Verbesserungsprozesse im Sinne von INQA und der Sozialpartner anzugehen.
Im Vordergrund stehen weiterhin die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und die Fachkräftesicherung durch motivierende und beteiligungsorientierte Unternehmensführung.

Die Projektverlängerung wird im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz gefördert.

Empfehlen und Drucken