Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

15.09.2017

Arbeiten 4.0-Programm unternehmensWert:Mensch plus gestartet

Die Arbeitswelt der Zukunft wird bunter, schneller, vielfältiger. Vor allem die Digitalisierung ändert unsere Art zu arbeiten. Sie ist Treiber für Innovationen und betrifft die Arbeitsweise in einem Handwerksbetrieb, der seine Schichtplanung per App kommuniziert, ebenso wie das IT-Unternehmen, das stetig auf technische Neuerungen reagiert.

uWM plus Logo

Hier setzt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit der neuen Programmlinie des Europäischen Sozialfonds (ESF) unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) an, die am 14. September 2017 gestartet ist. Diese unterstützt KMU dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und die Gestaltung der digitalen Transformation in Lern- und Experimentierräumen zu erproben. Lern- und Experimentierräume sollen KMU helfen, mit einer agilen Arbeitsmethode Innovationsprozesse in Gang zu setzen. Dabei kann es beispielsweise um Angebote zum mobilen Arbeiten, neue Arbeitszeitmodelle oder den Einsatz von digitalen Assistenzsystemen gehen.

Das Arbeiten 4.0-Programm unternehmensWert:Mensch bietet attraktive Fördermöglichkeiten für die betriebliche Beratung. KMU mit weniger als 250 Beschäftigten und 50 Millionen Euro Jahresumsatz können in einer kostenfreien Erstberatung klären, ob eine Förderung möglich ist. Es werden bis zu 12 Beratungstage gefördert; die Förderquote beträgt 80%.

Die Prozessberatung erfolgt vor Ort im Betrieb und unterstützt Mitarbeitende wie Geschäftsleitung dabei, Lösungswege für digitale betriebliche Herausforderungen zu erarbeiten. Unternehmen erhalten neben der professionellen Beratung diverse Unterstützungsangebote sowie Möglichkeiten zum Austausch bei Veranstaltungen der INQA-Partnernetzwerke „Offensive Mittelstand“ und „Das Demographie Netzwerk e.V.“ (ddn). Geschäftsleitung und Beschäftigte profitieren gleichermaßen: Entscheider können Prozesse und Strukturen optimieren, Kosten senken sowie neue Geschäftsmodelle erschließen, Mitarbeitende ihr Arbeitsumfeld dank digitaler Möglichkeiten nach ihren Bedürfnissen mitgestalten.

Weitere Informationen über das Verfahren und die Fördermöglichkeiten im Programm uWM plus finden Sie hier:
http://www.unternehmens-wert-mensch.de/uwm-plus

Auch das bereits bestehende ESF-Förderprogramm unternehmensWert:Mensch (uWM) wird bis 2020 verlängert. In diesem Zuge besteht vom 1. bis 31. Oktober 2017 noch einmal die Möglichkeit, sich als Prozessberater/in zu akkreditieren. Bereits autorisierte Prozessberater/innen können ihre Handlungsfelder und damit ihren Tätigkeitsbereich erweitern.
Weitere Informationen sind unter http://www.unternehmens-wert-mensch.de/fuer-prozessberaterinnen veröffentlicht.

Empfehlen und Drucken