Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

13.02.2018

Transferworkshop im INQA-Projekt Gute Gastgeber – Guter Arbeitgeber

„Gute Teams fallen nicht einfach so vom Himmel“ - darüber waren sich 54 Hoteliers und Gastronomen während eines Workshops zum Thema Teamentwicklung einig. Sie trafen sich auf Einladung des DEHOGA Rheinland-Pfalz e.V. und ed-media e.V. im Rahmen des INQA-Projektes „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber“ am 22. Januar 2018 in in Gensingen.

Referent hält Vortrag in Seminarraum. Transferworkshop „Ein Spitzenteam fällt nicht vom Himmel“ © ed-media e.V.

„Ein Spitzenteam benötigt Unterstützung, Zeit und Geduld“, so Alfred Gettmann, der als Berater im INQA-Projekt durch den Nachmittag führte. Sein einleitender Impulsvortrag beschäftigte sich mit der Frage, wann man überhaupt von einem Team sprechen kann und was Merkmale von Spitzenteams sind. So ist ein Team durch ein gemeinsames Ziel, gemeinsame Werte und Spielregeln der Zusammenarbeit verbunden.

Um Teamentwicklung erfolgreich betreiben zu können und am Ende zum Spitzenteam zusammenzuwachsen, sind diverse Instrumente hilfreich. In einem interaktiven Teil probierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Instrument der Teamdiagnose aus. Dabei geht es darum, als Team eine Bestandsaufnahme durchzuführen: Wo stehen wir? Was machen wir gut? Wo können wir uns verbessern?

Die Bestandsaufnahme bringt inhaltlich nicht unbedingt Neues hervor, denn alle kennen die Probleme. Neu ist allerdings, dass im Rahmen der Teamdiagnose offen darüber gesprochen wird.
Während des Erfahrungsaustauschs nutzten die Hoteliers und Gastronomen die Veranstaltung zur intensiven Diskussion über alltägliche schwierige Situationen und erörterten gemeinsam Ideen zur Lösung.

Abschließend fasste Gettmann sieben wesentliche Schritte auf dem Weg zu einem gut funktionierenden Team zusammen. Neben Spielregeln, Feedback und der Etablierung einer Fehlerkultur sollte der Fokus immer auf Erfolge sowie Stärken der einzelnen Beschäftigten gerichtet sein.

Das Feedback zum Workshop war durchweg positiv. Besonders die Bandbreite der praxisorientierten Tools und Tipps wurde von den Teilnehmenden lobend erwähnt. „Für unsere Arbeit im Team haben wir nun neue und gute Ideen.“, und „Für die weiteren Schritte sind wir bestens gerüstet.“ waren Fazits zur Veranstaltung.

Auf der Webseite www.guter-gastgeber-guter-arbeitgeber.de sind unterstützende Praxishilfen, wie z.B. zur Teamdiagnose zu finden.

Empfehlen und Drucken