Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

DEx-Workshop: AKKu - Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten?

  • Anfang: 13.12.2017 09:30 Uhr
  • Ende: 13.12.2017 16:30 Uhr
  • Ort: Wuppertal
  • Termin speichern

Hintergrund und Nutzen:

Aufgrund des steigenden Durchschnittsalters der Bevölkerung und des gleichzeitig schrumpfenden Erwerbspersonenpotenzials ist mit einem Nachwuchsmangel an Arbeitskräften in bestimmten Branchen und Berufen zu rechnen.

Von diesem Nachwuchsmangel sind kleinere Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitenden potenziell in besonderer Weise betroffen, da sie in verschiedener Hinsicht (z. B. Jobsicherheit, Entgelthöhe, Aufstiegsmöglichkeiten) mit den Angeboten von Mittelständlern und Großunternehmen nicht konkurrieren können. Die kleinen Unternehmen können und müssen darauf reagieren, indem sie dem Erhalt der Arbeitsfähigkeit ihrer bestehenden Belegschaften besonderes Augenmerk schenken.

Im Rahmen des vom Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA) geförderten Projektes wurde in vier Jahren ein Werkzeugkasten entwickelt, der auf die Bedarfe kleiner Unternehmen zugeschnitten ist. Mit Hilfe multimedialer Werkzeuge (Podcasts, Apps etc.) sollen sich die Beteiligten mit der aktiven Förderung und Erhaltung ihrer Arbeitsfähigkeit auseinandersetzen und auf diese Weise die Arbeitsqualität erhöhen.

Die Themen des Seminars:

  • Begrüßung und Organisation
  • Grundzüge der Arbeitsfähigkeit
  • Kennenlernen und Erwartungsabfrage
  • Das AKKu-Projekt und die Gründe der Förderung durch INQA
  • Das Haus der Arbeitsfähigkeit und der AKKu-Werkzeugkasten
  • Der Expertencheck als zentrales Werkzeug
  • Das idealtypische Vorgehensmodell
  • Analyse- und Umsetzungsinstrumente aus dem Werkzeugkasten
  • Weiteres Vorgehen

Autorisierung

Interessierte Berater/innen, die neben dem Besuch des Seminars auch nachweisen können, dass Sie den AKKu- Werkzeugkasten erfolgreich in 3 Unternehmen erprobt und angewandt haben, haben die Möglichkeit sich auf der AKKu Webseite als autorisierter AKKu-Berater darzustellen. Die genauen Vorgehensweisen zur Erlangung der Autorisierung wird auf der Schulung besprochen.

Die Teilnahme kostet 350 EUR (gemäß §4, 22a Umsatzsteuergesetz, von der Umsatzsteuer befreit).

Zielgruppe

  • Freie Beraterinnen und Berater
  • Mitarbeiter/innen von Kammern und Verbänden (z. B. IHKs, HWKs, Krankenversicherer, BGs, Knappschaften etc.) die für das Thema Arbeitsfähigkeit in den Unternehmen sensibilisieren wollen

Empfehlen und Drucken