Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

BAuA-Beratertag: Personal Wissen kompakt 2018

Mit der Veranstaltungsreihe "Personal Wissen Kompakt" setzt die BAuA die erfolgreiche Reihe von Transferveranstaltungen fort, die von 2011 bis 2016 unter dem Titel "Demografie Wissen Kompakt" durchgeführt wurden. Die inhaltliche Weiterentwicklung der Veranstaltung über den demografischen Wandel hinaus ist Ausdruck der strategischen Ausrichtung auf den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit als Querschnittsthema, bei dem insbesondere Arbeitszeitgestaltung, Führung & Organisation und die fortschreitende Digitalisierung Unternehmen und Organisationen vor neue Herausforderungen bei der Personalarbeit stellen.

Auf der "Personal Wissen Kompakt" lernen Sie Instrumente zur Beratung von Unternehmen und Or-ganisationen kennen. Im Mittelpunkt stehen Instrumente, die helfen, den Wandel der Arbeitswelt zu gestalten. Damit ist das Angebot, dass Sie erwartet, breiter geworden: Neben den Erhalt der Beschäfti-gungsfähigkeit präsentieren wir Instrumente zur Arbeitszeitgestaltung, zu Führung & Organisation so-wie zur Gestaltung digitalisierter Arbeit. Wie gewohnt werden vornehmlich Instrumente für die Perso-nalarbeit vorgestellt, die im Rahmen von FuE-Aktivitäten der BAuA sowie in Projekten der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) entstanden sind - die also von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite anerkannt sind.

Die Tagung setzt auf den interaktiven Austausch von betrieblicher Praxis und anwendungsorientier-ter Forschung. So stehen vormittags und nachmittags parallele Workshops zu neuen und bewährten Instrumenten guter Personalarbeit im Zentrum der Veranstaltung. Hier wird das Handwerkszeug ver-mittelt, wie gute Personalarbeit gestaltet werden kann, die die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten fördert.

Zielgruppe der Veranstaltung sind vor allem freie und interne Berater (zum Beispiel von Sozialversicherungen oder Sozialpartnern), die als Multiplikatoren an einer "Guten Personalarbeit" mitwirken. Weitere Zielgruppen sind Personaler, Interessenvertretungen und betriebliche Ansprechpartner in den Bereichen Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement.

Empfehlen und Drucken