Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Lern- und Experimentierräume

Für eine gelungene Arbeitswelt 4.0 gibt es keine Blaupause, weder für Unternehmen noch für die Gesellschaft. Es ist aber an der Zeit, Neues zu wagen und Räume zu schaffen, in denen Unternehmen und Beschäftigte gemeinsam innovative Arbeitskonzepte ausprobieren können.
Mit Lern- und Experimentierräumen können Betriebe und Verwaltungen sich in die Arbeitswelt der Zukunft vortasten. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt sie dabei, diese Räume zu schaffen und fördert Projekte, die technologische und wirtschaftliche  Veränderungen mit sozialen Innovationen verbinden.

Auftakt der Experimentierraum-Projekte am 29.11.2018 in Berlin Auftakt der Experimentierraum-Projekte am 29.11.2018 in Berlin © J. Carstensen / BMAS

Am 29. November 2018 gab der Staatssekretär im BMAS, Björn Böhning, den Startschuss für 17 Experimentierräume, die im Rahmen der BMAS-Förderrichtlinie „Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel“ unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit  (INQA) neue Arbeitsmodelle erproben.

In  17 Projektvorhaben entwickeln und testen Betriebe, Beschäftigte und Sozialpartner in den kommenden drei  Jahren Lösungsansätze zu Arbeiten 4.0 in der Pflege, im Handwerk, in der Verwaltung oder in der Produktion, sie adressieren neue Führungs- und Weiterbildungskonzepte, den demografischen Wandel oder Künstliche Intelligenz.

Ob KI-basierte Weiterbildung, Exoskelette  oder Partizipation und Wirtschaftsdemokratie ­– auf der Plattform  www.experimentierraeume.de   werden die zukunftsweisenden Ideen und Ansätze gebündelt und regelmäßig aktuelle Informationen zum Stand der Projekte veröffentlicht. Darüber hinaus lernen Besucher der Webseite Praxisbeispiele kennen, können mit Fachleuten in Dialog treten und sich über weitere Förder- und Beratungsangebote informieren.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit begleitet die Entwicklung und Erprobung betrieblicher Experimentierräume  und unterstützt durch ihre sozialpartnerschaftliche Struktur und die Partnernetzwerke den Transfer der Ergebnisse.