Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Fit für den demografischen Wandel: Demografie-Lotsen unterstützen den Erhalt der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit in Unternehmen

Seit 2005 wurden in Mecklenburg-Vorpommern und anschließend auch in den westlichen Bundesländern Demografie-Beraterinnen -Berater qualifiziert. Sie bieten seitdem kompetente Beratung zum Erhalt der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter und unterstützen die Unternehmen dabei, konkrete Maßnahmen in die Praxis umzusetzen.

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Damit Unternehmen mit einer älter werdenden Belegschaft wettbewerbsfähig und innovativ bleiben, gibt INQA mit dem Netzwerk INQA-Demografie konkret Hilfestellung.

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

In Zusammenarbeit mit der Agentur Mark, dem IAW an der RWTH Aachen und weiteren Partnern wurde ein Qualifizierungskonzept für die Demografie-Lotsen entwickelt. Die angebotenen Schulungen werden durch thematisch speziell geschulte Trainerinnen und Trainer durchgeführt. Als Berater sind sie Experten, die detaillierte Altersstrukturanalysen durchführen, und die gemeinsam mit den Unternehmen Lösungen entwickeln oder Perspektiv- und Motivationsworkshops für die Beschäftigten durchführen.

Die Handlungsfelder der Demografie-Berater liegen in den Bereichen:

  • Personalführung und Rekrutierung
  • Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung
  • Qualifizierung und Kompetenzentwicklung
  • Führung und Unternehmenskultur
  • Gesundheit und Arbeitsschutz

Im Demographie Netzwerk (ddn) stehen den Unternehmen Experten zur Seite, auf deren Erfahrung sie jederzeit zurückgreifen können. Checklisten und Kurztests stehen den Unternehmen im Internet zur Verfügung, mit denen sie einen ersten Blick auf die "Demografie-Fitness" ihrer Belegschaft werfen können.

Ergebnisse

Was kann erreicht werden? 

  • Unternehmen erhalten eine Analyse der demografiebedingten Chancen und Risiken, eine nachhaltige Personal- und Qualifizierungsstrategie wird so ermöglicht.
  • Unternehmer werden bei der langfristigen Sicherung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter unterstützt.
  • Humane und soziale Ressourcen in den Betrieben können besser genutzt werden.
  • Das erfolgreiche Modell hat mittlerweile Nachahmer gefunden: Über 100 Beraterinnen und Berater machen seit August 2006 Unternehmen bundesweit "demografiefit".
  • Mitarbeiter und Unternehmer profitieren von alter(n)sgerechten Arbeitsbedingungen.

Erfolgsfaktoren

  • kostenfreie Erstberatung von Unternehmen
  • Coaching während der ersten praktischen Umsetzungen des Gelernten in den Betrieben
  • Zugriff auf langjährige Experten jederzeit möglich
  • branchenspezifische und regionale Besonderheiten werden mit einbezogen
  • Kooperation mit bereits vorhandenen Strukturen (z. B. Berater von Krankenkassen)

Hinweis

Ende 2006 haben sich die qualifizierten Demografie-BeraterInnen im gemeinnützigen Verein Demografie-Experten e.V. zusammengeschlossen. Die Vereinsarbeit fördert generationsgerechte Personalstrategien, angesprochen werden öffentliche Institutionen sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

Das Programm Demografie-Lotsen wurde von INQA und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo von Demografie-Experten e.V.

Ansprechpartner/in

Hans-Jürgen Dorr

Vorstandsvorsitzender

Bundesgeschäftsstelle Demografie-Experten e.V.
Viehhofstr. 119
42117 Wuppertal

Telefon: 0202 70 55 83 62
Fax: 0202 242 72 82

Referenzunternehmen

Jochen Renfordt

Geschäftsführender Gesellschafter

renfordt Malerfachbetrieb GmbH
Schwerter Str. 25
58642 Iserlohn

Telefon: 02734 - 936 90

Steckbrief

Themen

  • Demografie
  • Chancengleichheit & Diversity
  • Arbeitsorganisation & Arbeitszeit
  • Gesundheit
  • Personalentwicklung

Branche

  • Alle Branchen

Bundesland

  • Bundesweit

Unternehmensgröße

  • 1 - 49 Mitarbeiter
  • 50 - 249 Mitarbeiter
  • mehr als 250 Mitarbeiter