Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Digitalisierung in der Pflege

  • Stand: Februar 2018
  • Verfügbarkeit: Verfügbar
  • Artikel-Nr.: 3183

Wie intelligente Technologien die Arbeit professionell Pflegender verändern

Digitalisierung in der Pflege

Nachdem die Offensive Gesund Pflegen im Jahr 2015 die Broschüre „Intelligente Technik in der beruflichen Pflege“ als einen ersten Impuls des Netzwerks zum Thema Digitalisierung herausgab, folgt mit dieser Broschüre ein nächster Schritt. Haben 2015 noch Expertinnen und Experten ihre Meinung kundgetan, lesen Sie nun die Ergebnisse breiterer Literaturrecherchen und Umfragen in der Pflegebranche. Zudem geben vier Praxisbeispiele einen Einblick, wie die Digitalisierung in manchen Einrichtungen bereits gelebt wird.

Zwischen beiden Broschüren liegen nur drei Jahre und doch waren deutliche Weiterentwicklungen zu beobachten. Zahlreiche Forschungsberichte sind erschienen, vielfältige Projekte und Modellvorhaben wurden angeschoben, auch und gerade in der Pflege, und zunehmend taucht das Thema in Kongress-
und Messeprogrammen auf.

Die folgenden Kapitel möchten über das Thema Digitalisierung in der Pflege informieren, Pflegende motivieren und sensibilisieren, sich mit diesen Entwicklungen auseinanderzusetzen, sich einzubringen und mitzugestalten.

Die Broschüre gibt einen Einblick zu vier möglichen Anwendungsfeldern (Elektronische Pflegedokumentation, Technische Assistenzsysteme, Telecare, Robotik) der Digitalisierung in der Pflege, zu deren Potenzialen, aber auch Herausforderungen. Im Fokus steht hierbei immer die Perspektive der professionell Pflegenden und die Frage, wo und wie Digitalisierung und Vernetzung einen Beitrag dazu leisten können, den Arbeitsalltag zu erleichtern, ihn sicherer und selbstbestimmter zu machen. Es geht um Gestaltungsaufgaben und Gestaltungschancen – für eine zukunftsfähige Pflege und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen.

In einem Gemeinschaftsprojekt „Pflege 4.0“ befassten sich die Offensive Gesund Pflegen und die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) mit der Zukunft der Arbeit im Pflegesektor. Vor dem Hintergrund des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in den Jahren 2015 bis 2017 durchgeführten Dialogprozesses „Arbeiten 4.0“, bei dem die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt im Allgemeinen untersucht und diskutiert wurden, standen die Entwicklungen in der professionellen Pflege im Fokus.

Empfehlen und Drucken