Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Selbstbewertungssystem: Element Führungsverhalten, Umgang mit Belastungen

  • Stand: September 2005
  • Verfügbarkeit: Verfügbar als PDF

Loseblätter

Teamsitzung und Besprechung von Beschäftigten in einer Krankenpflegeeinrichtung. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Gesundheit und Wohlbefinden der Pflegekräfte sind Voraussetzung für die Bewältigung vielfältiger Anforderungen im Pflegealltag. Hierzu gehört die Pflegequalität ebenso wie die Wirtschaftlichkeit der Einrichtungen. Eine gesundheits- und persönlichkeitsförderliche Gestaltung der Arbeitsorganisation und -inhalte sowie angemessene Rahmenbedingungen der Tätigkeit sind deshalb unabdingbar.

Konkrete Unterstützung kommt dabei vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. Die Forscher haben im Rahmen eines von INQA geförderten Projektes ein Instrument (Selbstbewertungssystem) entwickelt, das den Pflegekräften helfen soll, eigenständig gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltungsmaßnahmen umzusetzen. Das Selbstbewertungssystem für die gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung in der Altenpflege basiert auf dem Qualitätsmanagmentsystem EFQM und lässt sich mit diesem gut verbinden.

Es besteht aus der Einführung und drei Formblättern, sogenannten Elementen, die von Selbstbewertungsteams (fünf bis sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern) bearbeitet werden:

Empfehlen und Drucken