Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Kreative Vielfalt bei der ING-DiBa AG: Eine Chance für Bewerber und Unternehmen

Erfolgreiche Unternehmen wie die ING-DiBa weichen bei der Einstellung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst von traditionellen Anforderungsprofilen ab. Diversität hilft nicht nur Lücken zu schließen, die durch die alternde Bevölkerung entstehen. Sie bringt auch frischen Wind ins Unternehmen.

Zwei Mütter, die bei der ING-DiBa eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren, sitzen in einem Strandkorb.
Bild1 / 2

Chance genutzt: Daiva Lukoseviciene-Racas und Albertina Deus sind die ersten beiden Mütter, die bei der ING-DiBa eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren. Die Ausbildung ist Teil des Programms "Chancen durch Ausbildung".

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Mit über 8,5 Millionen Kunden in Deutschland ist die ING-DiBa die Nummer drei im Privatkundengeschäft. Im Wettbewerb der Privatkundenbanken zählt Innovationskraft, um die eigene Position am Markt nachhaltig zu sichern. Dabei kommt der Akquise neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Schlüsselrolle zu.

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

Vielfalt, soziale Verantwortung und Chancengleichheit – dies sind die Kernbegriffe der ING-DiBa, um besser im Wettbewerb zu bestehen und für den Fachkräftemangel gewappnet zu sein. In der Unternehmenskultur der ING-DiBa ist nicht nur Platz für junge und gesunde Mitarbeiter, sondern auch für Menschen mit Behinderungen, schwierigem sozialen Hintergrund oder jenseits der 50.

Mit dem Programm "Chancen durch Ausbildung" fördert die Bank Vielseitigkeit, Selbstbestimmung und Inklusion im eigenen Unternehmen. Dabei handelt es sich um vier Ausbildungsmodelle für Menschen, für die sich die Jobsuche meist besonders schwierig gestaltet:

Chance für Mütter:

Junge Mütter haben die Möglichkeit, eine dreijährige Teilzeitausbildung zur Kauffrau für Büromanagement zu absolvieren. Dabei ist die Stundenzahl auf 30 Wochenstunden in der Bank begrenzt. Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Berufsschule. Die ING-DiBa kooperiert hierfür mit dem "Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V." in Frankfurt am Main.

Chance für Menschen mit Behinderungen:

Um Menschen mit Behinderungen stärker ins Arbeitsleben zu integrieren, arbeitet die ING-DiBa mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen, unter anderem mit dem "Berufsbildungswerk Südhessen", das behinderte Jugendliche auf dem Weg zu einer Ausbildung begleitet. Aus dieser Kooperation ergeben sich immer wieder Bewerbungen. Auch aus der Zusammenarbeit mit dem "UnternehmensForum" resultieren Maßnahmen und Empfehlungen, um Menschen mit Behinderung zu rekrutieren und zu qualifizieren. Zusätzlich hat die ING-DiBa ein eigenes Inklusionsprojekt gestartet, in dem die gemeinsame Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung erprobt wird.

In einem Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. "blista" in Marburg bildet die ING-DiBa blinde Menschen zu Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung aus.

Chance für Ältere:

Seit 2006 bietet die ING-DiBa mit dem Programm "Ausbildung 50+" älteren Menschen einen beruflichen Neuanfang oder Wiedereinstieg. Vielfalt wird auch hier als Chance begriffen, die Kommunikation mit älteren Kunden zu verbessern und auch das Miteinander von Älteren und Jüngeren zu stärken. Menschen mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung können sich in zwölf Monaten zu Bankassistenten für den Bereich Immobilienfinanzierung oder den Bereich Kundendialog qualifizieren. Nach bestandener Prüfung bei der IHK besteht die Chance, übernommen zu werden.

Chance für benachteiligte Jugendliche:

Den Einstieg schaffen die Jugendlichen durch ein vierwöchiges Praktikum in der Bank, bei dem sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Wer dabei Eignung und Einsatz zeigt, kann sich um einen Ausbildungsplatz bei der ING-DiBa bewerben und hat die gleichen Chancen wie Bewerber, die mit besseren Voraussetzungen in das Berufsleben gestartet sind. Unterstützt wird die Bank bei diesem Projekt von der Initiative "Joblinge" in Frankfurt am Main.

Ergebnisse

Was konnte erreicht werden?

  • Die verschiedenen Programme innerhalb der Initiative "Chancen durch Ausbildung" stärken die Vielfalt im Unternehmen und damit auch die Innovationsfähigkeit der einzelnen Teams.
  • Das Bewusstsein für die Vorteile der Diversity ist gestiegen.
  • Die ING-DiBa positioniert sich nach innen und außen als Unternehmen, das zu seiner gesellschaftlichen Verantwortung steht.

Erfolgsfaktoren

Was können andere davon lernen?

  • Durch die Kooperation mit externen Netzwerken kann auf Know-how zurückgegriffen werden, dass im Unternehmen nicht vorhanden ist, etwa bei der Förderung von Bewerbern mit Behinderungen.
  • Die Akzeptanz der Beschäftigten für Diversity und Inklusion steigt, wenn sich das Unternehmen in diesem Bereich engagiert.

Weiterführende Informationen

Für die Initiative "Chancen durch Ausbildung" wurde der ING-DiBa 2015 der "Sonderpreis Diversity" des Great Place to Work-Instituts verliehen.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo von Ing Diba

Ansprechpartner/in

Dieter Doetsch

Ressortleiter Aus- und Weiterbildung

ING-DiBa AG
Theodor-Heuss-Allee 106
60486 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 272 22 66 167

Steckbrief

Themen

  • Chancengleichheit & Diversity
  • Familie & Beruf
  • Frauenförderung
  • Demografie

Branche

  • Kredit- und Versicherungsgewerbe

Bundesland

  • Hessen

Unternehmensgröße

  • mehr als 250 Mitarbeiter

Standort des Unternehmens

Abbildung des Unternehmensstandortes auf der interaktiven Karte