Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Arbeitssicherheit bei Hofmann Personal: Niedrige Unfallquote durch umfassendes Arbeitsschutzmanagement im Unternehmen

Bei Hofmann Personal sorgt ein zertifiziertes ASM-System für die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter.

Zwei Frauen und zwei Männer tauschen sich zum Thema Arbeitsschutz aus und halten Arbeitsschutzutensilien in den Händen. Schulung der Führungskräfte zum Thema Arbeitsschutz © I. K. Hofmann GmbH

Ausgangslage

Was war die Herausforderung?

Die I. K. Hofmann GmbH gehört zu den zehn größten Personaldienstleistern Deutschlands und ist vorrangig für Kunden aus der Industrie tätig. Viele Fachkräfte von Hofmann Personal üben in ihrer täglichen Arbeit Tätigkeiten aus, die einen hohen Standard in der Arbeitssicherheit erfordern. Hierzu gehören beispielsweise die Maschinenführung auf der gesamten Bandbreite der Metallbearbeitung, verschiedene Tätigkeiten in Produktionsstraßen oder die Arbeit in Hochregallagern. Die besondere Herausforderung für Hofmann besteht in der fundierten Vorbereitung der Zeitarbeitsmitarbeiter auf wechselnde Arbeitseinsätze mit hohen Anforderungen an die Arbeitssicherheit. Arbeitsunfälle sollen vermieden und das Sicherheitsbewusstsein kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Aktivitäten

Was wurde wie gemacht?

Um dem eigenen Anspruch in der Arbeitssicherheit gerecht zu werden, wurde bei Hofmann ein umfassendes Arbeitsschutzmanagementsystem (ASM-System) eingeführt. Grundlage hierfür bildet der Dreiklang Befähigung - Prävention - Sensibilisierung.

Befähigung

  • Befähigung der internen Mitarbeiter in den Niederlassungen, den hohen Standard in der Arbeitssicherheit für die Mitarbeiter im Kundeneinsatz zu gewährleisten.
  • Niederlassungsleiter, Büroverantwortliche und Disponenten werden hierfür regelmäßig geschult. Sie sind bei Hofmann Personal für die Arbeitsplatzbegehung und die arbeitssicherheitstechnische Einweisung der Mitarbeiter im Kundeneinsatz verantwortlich.
  • Der Standard des unternehmenseigenen ASM-Systems bildet sich in der regelmäßigen Zertifizierung nach SCP und OHSAS 18001 ab.

Gefahrenprävention

  • Kundenbesuch mit Arbeitsplatzbesichtigung durch den zuständigen Disponenten oder Niederlassungsleiter.
  • Anschließende Gefährdungsbeurteilung mit unternehmenseigener Software. Aus einer Vielzahl von Einzelfaktoren zur Beschaffenheit des Arbeitsplatzes wie auch zur Tätigkeit vor Ort (z.B. schneiden, stanzen, fräsen), wird eine Gefährdungsbeurteilung ausgearbeitet.
  • Einsatzvorbereitung des Mitarbeiters anhand der Gefährdungsbeurteilung.
  • Im Einsatz monatlicher Besuch einer verantwortlichen Führungskraft am Tätigkeitsort. Zudem steht Mitarbeitern im Einsatz eine Last Minute Risiko Analyse im Postkartenformat zur Verfügung, mit deren Hilfe Gefährdungen identifiziert, gemeldet und abgestellt werden können.

Sensibilisierung

  • Führungskräften wird im Rahmen regelmäßiger Treffen der Niederlassungsleiter der hohe Stellenwert der Arbeitssicherheit bei Hofmann anhand verschiedener Beispiele aus der Arbeitspraxis veranschaulicht. „Aus Fehlern lernen“ ist hierbei die Leitlinie.

Ergebnisse

Was konnte erreicht werden?

Durch das konsequente Arbeitsschutzmanagement liegt Hofmann Personal nach Erhebungen der Gesetzlichen Unfallversicherung hinsichtlich der Arbeitsunfälle unter dem Branchendurchschnitt der Personaldienstleister. Der Dreiklang Befähigung – Prävention – Sensibilisierung drückt sich somit auch in messbaren positiven Effekten aus.

Erfolgsfaktoren

Was können andere davon lernen?

Arbeitsschutzmanagement darf nicht allein als technischer Begriff betrachtet werden, sondern muss als feststehender Wert in der Unternehmenskultur verankert sein. Neben der kontinuierlichen Schulung der Mitarbeiter und einer klar strukturierten Gefahrenprävention ist die Sensibilisierung der Führungskräfte entscheidend für den Erfolg.

Hinweis

Über das unternehmensinterne Arbeitsschutzmanagement hinaus hat Hofmann Personal an der Seminarkonzeption der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft zur Schulung von Personaldienstleistungskaufleuten mitgewirkt. Ebenso war Hofmann Personal an der Ausarbeitung unterschiedlicher BG-Schriften beteiligt und wird von Partnern regelmäßig als „Good Practice“ und Innovationsgeber zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz herangezogen.

Hofmann Personal ist auch 2017 wieder prämierter Teilnehmer im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber".

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Logo

Logo von Hofmann Personal

Ansprechpartner/in

Dr. Daniel Fischer

Leiter Innovationsmanagement

I. K. Hofmann GmbH
Lina-Ammon-Straße 19
90471 Nürnberg

Telefon: 0911 - 989 930
Fax: 0911 - 989 9399

Steckbrief

Themen

  • Gesundheit
  • Führung
  • Physische & psychische Gesundheit

Branche

  • Erbringung von wirtschaftlichen Dienstleistungen

Bundesland

  • Bundesweit

Unternehmensgröße

  • mehr als 250 Mitarbeiter

Standort des Unternehmens

Abbildung des Unternehmensstandortes auf der interaktiven Karte