Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Umsetzung von Demografie-Tarifverträgen - DemTV

Im Rahmen des Projektes gelangen die Sensibilisierung von Unternehmen zu den Handlungsfeldern der Demografie-Tarifverträge, die Initiierung betrieblicher Veränderungsprozesse sowie die Aufbereitung von Beispielen Guter Praxis. Das Projekt hat gezeigt, dass nur durch eine langfristige Gesamtstrategie in den Unternehmen den Folgen des demografischen Wandels erfolgreich begegnet werden kann.

Ein Beschäftigter in der Druckindustrie. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Die im Projekt vertretenen Branchen Chemie, Kunststoff und Kautschuk haben bereits tarifliche Vereinbarungen getroffen, um für die demografiebedingten Veränderungen gerüstet zu sein. DemTV begleitete Unternehmen branchenübergreifend bei der Verwirklichung einer demografiefesten Unternehmenspolitik, um einen nachhaltigen kulturellen Wandel in den Betrieben zu initiieren und so die Umsetzung der bestehenden Tarifverträge und Vereinbarungen zu fördern.

Das Projekt macht deutlich, dass das Thema "Demografie" eine Fülle an Handlungsmöglichkeiten bietet, um die Personalpolitik eines Unternehmens demografiefest zu gestalten. Diese Komplexität ist eine der großen Herausforderungen für die BetriebsakteurInnen. Maßnahmen müssen situations- und unternehmensgerecht angepasst werden. Standardlösungen kann es nicht geben. DemTV ist es gelungen, diese Komplexität sowie potenzielle Handlungsoptionen aufzuzeigen. Ein Konzept, das sich dabei sehr gut bewährt hat, ist die Vermittlung und Diskussion der Thematik in einer Mischung aus wissenschaftlichen Impulsen, Berichten aus der Praxis (wie z.B. in Foren oder als Beispiele Guter Praxis) sowie ein persönlicher Erfahrungsaustausch. Erfolgreich war das Projekt auch in der Sensibilisierung von MultiplikatorInnen, die nicht aus Branchen mit einem Demografie-Tarifvertrag kamen. Es bleibt jedoch festzuhalten, dass trotz der erreichten Erfolge auch zukünftig ein großer Bedarf besteht, zu den Themen Demografie und Umsetzung von Demografie-Tarifverträgen zu informieren und zu qualifizieren.

Defizite zeigen sich insbesondere bei Gestaltungsmodellen der Arbeitszeit, alternsgerechten Lösungen für Schichtarbeit und entsprechenden Schichtsystemen. In den Gesprächen mit den betrieblichen MultiplikatorInnen wurden als Beratungsschwerpunkte alle Arbeitszeitfragen, beginnend mit der Arbeitszeitflexibilität über die Balance zwischen Arbeit und Privatem bis hin zu konkreten Vorschlägen für Langzeitkonten, identifiziert. Desweiteren wurden die Gestaltung der Arbeitsbedingungen, die Weiterbildung und Themen rund um die wertschätzende Führungskultur als Brennpunkte für Gestaltung von Arbeit genannt.

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) wird das Thema Demografie weiter vorantreiben. Mittels zentraler Steuerung sollen die Aktivitäten im Bereich Demografie, die bisher in verschiedenen Abteilungen stattgefunden haben, zukünftig gebündelt und als Einheit in den Betrieben wirksam werden. Im Januar 2013 hat der geschäftsführende Hauptvorstand der IG BCE die Einstellung von acht FachsekretärInnen für Arbeitsgestaltung und Demografie beschlossen.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Dr. Ute Schlegel

Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH (QFC)
Königsworther Platz 6
30167 Hannover
E-Mail schreibenTelefon: 0511 7631 252
Fax: 0511 7631 734

Martin Weiss

IG BCE - Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Königsworther Platz 6
30167 Hannover
E-Mail schreibenTelefon: 0511 7631 406
Fax: 0511 7631 745

Steckbrief

Themen:

  • Chancengleichheit & Diversity
  • Demografie

Projektlaufzeit

  • 02/2011 bis 05/2013