Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Betriebliche Beratungs- und Unterstützungsangebote für die Prävention von Beschwerden am Hand-Arm-System

Ziel des Vorhabens war die Unterstützung von Führungskräften und Beschäftigten bei der Prävention von Beschwerden am Hand-Arm-System. Ergebnis des dreijährigen Projekts ist ein umfangreiches, evaluiertes Dienstleistungspaket. Es hilft Produktions- und Bauunternehmen bei der Vermeidung von arbeitsbedingten Erkrankungen an Händen, Armen, Ellbogen und Schultern.

Gussputzer mit Schleifmaschine. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Manuelle Tätigkeiten in der Produktion, die ergonomisch ungenügend gestaltet sind, führen häufig zu ineffizienten Prozessen und verursachen Beschwerden oder Erkrankungen des Hand-Arm-Systems. Dabei ist eine spezifische Defizitsituation zwischen einerseits gutem Erkenntnisstand und andererseits unzureichender Umsetzung in der Praxis zu verzeichnen. Ziel des Vorhabens war die Unterstützung von Führungskräften und Beschäftigten bei der Prävention von Beschwerden am Hand-Arm-System.

Ergebnis des dreijährigen Projekts ist ein umfangreiches, evaluiertes Dienstleistungspaket. Es hilft Produktions- und Bauunternehmen bei der Vermeidung von arbeitsbedingten Erkrankungen an Händen, Armen, Ellbogen und Schultern.

Die Inhalte werden hauptsächlich nach "Hand-Arm-Vibrationen" und "Physische Belastungen" unterteilt, da bei diesen zwei Hauptverursachern für Hand-Arm-Beschwerden häufig sehr unterschiedliche Wissensstände in den Unternehmen bestehen.

Das Dienstleistungspaket umfasst insgesamt acht Themenbereiche. Nach einer Einführung folgt zunächst der Teil Grundlagen rund um das Thema Beschwerden am Hand-Arm-System und deren möglichen Ursachen. Ein dritter Bereich enthält Hinweise zur Anwendung einer Gefährdungsbeurteilung. Mögliche Maßnahmen zur Belastungsreduzierung und Prävention bilden einen weiteren Themenbereich des Paketes, gefolgt von Hinweisen zu ergonomischen Produkten für die Belastungsreduzierung. Im Bereich Fachinformationen erhält der Nutzer Hinweise zu Internetadressen (Institutionen, Verbände, Vereine, Netzwerke, Veranstaltungen und Herstellerinformationen), findet Anbieter von Bildung und Weiterbildung und kann sich über grundlegende sowie weiterführende Literatur informieren. Außerdem sind in diesem Themenbereich sämtliche Quellenangaben enthalten.Es folgt eine Zusammenstellung von relevanten Gesetzen, Verordnungen, Normen und Richtlinien. Weiterhin werden Checklisten und Tools für die Analyse und Bewertung von Hand-Arm Vibrationen und von physischen Belastungen angeboten.

Geplant ist, das anwenderfreundliche PDF-Dienstleistungspaket zusätzlich in Form einer CD-Rom herzustellen und kostenlos an Interessenten zu verteilen.

Das Dienstleistungspaket ist als PDF-Datei (9,7 MB) auf der Internetseite des Projektnehmers, TU Dresden, abrufbar.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing. Martin Schmauder

Technische Universität Dresden
Fetscherstr. 74
01307 Dresden
E-Mail schreibenTelefon: 0351 4633-3327
Fax: 0351 4633-7283

Steckbrief

Themen:

  • Gesundheit
  • Produktion

Projektlaufzeit

  • 12/2007 bis 12/2009