Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

HANDgerecht - Handwerk gesund und demografiegerecht gestalten

Im Projekt wurde der Gestaltungsratgeber „Arbeitsgestaltung im Baugewerbe - Reduzierung physischer Belastungen zum Erhalt und zur Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit“ entwickelt. Er soll Betriebsberaterinnen und Betriebsberatern als Werkzeug dienen, Inhaber von Dachdecker- und Zimmererbetrieben zum Thema alternsgerechte und gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung zu informieren und gemeinsam Lösungen für Belastungsengpässe zu finden, um die Herausforderungen des demografischen Wandels zu bewältigen.

Acht Paar Hände mit Werkzeugen bilden einen Kreis auf einer Holzplatte. © handwerknetzwerk.de

Geburtenrückgang und Erhöhung des Renteneintrittsalters werden den Anteil älterer Beschäftigter in den Betrieben in den nächsten Jahren weiter steigern und zu einem zunehmenden Fachkräftemangel führen. Deshalb stellt sich die Frage, wie Gesundheit und Arbeitsfähigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefördert und erhalten werden können. Hier steht das Handwerk vor großen Herausforderungen, kann aber auch kreative Lösungen finden, um Arbeit gesundheitsförderlich zu gestalten.

Das Projekt „Handgerecht - Handwerk gesund und demografiegerecht gestalten“, wurde von der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert und vom Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt in der Zeit von April 2014 bis Dezember 2016 durchgeführt. Es hatte das Ziel, gemeinsam mit Fachverbänden (Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE), Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes (BuBiZA), Landesinnungsverband des Dach­deckerhandwerks Hessen, Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen) und ihren Mitgliedsbetrieben sowie mit dem RKW Hessen Lösungsansätze im Hinblick auf Arbeitsgestaltung und Gesundheits­kompetenz speziell für das Handwerk zu entwickeln und so einen Beitrag zur Unterstützung bei der demografiegerechten Gestaltung der Betriebe zu leisten.

Innerhalb des Projektes HANDgerecht wurde dafür der Gestaltungsratgeber „Arbeitsgestaltung im Baugewerbe - Reduzierung physischer Belastungen zum Erhalt und zur Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit“ entwickelt, der im Rahmen der Abschluss- und Qualifizierungsveranstaltung des Projekts Handgerecht am 06.12.2016 vorgestellt wurde. Er soll Betriebsberaterinnen und Betriebsberatern als Werkzeug dienen, Inhaber von Dachdecker- und Zimmererbetrieben zum Thema alternsgerechte und gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung zu informieren und gemeinsam Lösungen für Belastungsengpässe zu finden. Unternehmerinnen und Unternehmer von Handwerksbetrieben kann der Ratgeber als Informationsquelle dienen, um Ideen für den eigenen Betrieb zum Thema Arbeitsgestaltung zu generieren. Durch Links und Kontakte erhalten sie bei Interesse schnell und einfach weiterführende Informationen zu spezifischen Themen der Arbeitsgestaltung.

Der Gestaltungsratgeber ist online als PDF-Datei auf der Internetseite des Projektes zu finden. Gebunden ist der Ratgeber beim Landesinnungsverband der Dachdecker erhältlich und kann dort angefragt werden.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Andrea Sinn-Behrendt

Institut für Arbeitswissenschaft / Technische Universität Darmstadt
Otto-Berndt-Straße 2
64287 Darmstadt
E-Mail schreibenTelefon: 06151 16-2491
Fax: 06151 16-3488

Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen
Waldhäuser Weg 19
35781 Weilburg
E-Mail schreibenTelefon: 0 64 71 / 37 93 65
Fax: 0 64 71 / 37 93 30

Steckbrief

Themen:

  • Wissen & Kompetenz

Projektlaufzeit

  • 04/2014 bis 12/2016