Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Kreativität und Innovation im Demografischen Wandel (KrIDe)

Im Projektrahmen von KrIDe wurden praxistaugliche Instrumente zur Steigerung der Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel entwickelt, in der Praxis erprobt und in rund 60 öffentlichen Veranstaltungen und 25 Veröffentlichungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein im Hintergrund verschwommener Geschäftsmann berührt ein Symbol auf Touchscreen, welches im Vordergrund des Bildes platziert ist. © Colourbox.com

Der demografische Wandel und seine Folgen stellen heute eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen für Deutschland dar. Mit dem Ziel, die Unternehmen und insbesondere die KMU konkret dabei zu unterstützen, ihr hohes Niveau der Innovationsfähigkeit auch unter den Bedingungen des demografischen Wandels kontinuierlich zu steigern, haben die Kernteampartner - das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, die GOM Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung mbH und das Ingenieurbüro IdeenNetz - zusammen mit zwanzig weiteren Anwender- und Transferpartnern zwischen 2011 und 2014 an der Realisierung des Projektes "Kreativität und Innovation im Demografischen Wandel" (KrIDe) mitgewirkt. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit gefördert.

Im Projektrahmen von KrIDe wurden praxistaugliche Instrumente zur Steigerung der Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel entwickelt, in der Praxis erprobt und in rund 60 öffentlichen Veranstaltungen und 25 Veröffentlichungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das innovationsfördernde KrIDe-Instrumentarium ist aus vier aufeinander aufbauenden Instrumenten zusammengestellt.

Grafik stellt die vier aufeinander aufbauenden, innovationsfördernden Instrumente des Projekts dar. © Fraunhofer ISI


Die ersten beiden Instrumente Business-Excellence-Online-Benchmarking und Innovationssensible Altersstrukturanalyse bieten den Unternehmen die Möglichkeit zur Analyse ihrer Ausgangssituation und zur Identifikation der vorhandenen Verbesserungspotenziale hinsichtlich der Innovationsperformance und der Innovationskompetenz. Das dritte Instrument Werkzeugkoffer Demografie und Innovation enthält wertvolle Hinweise auf verschiedene Instrumente und Werkzeuge, die ein Unternehmen bei der Gestaltung eines demografiesensiblen Innovationsmanagements heranziehen könnte. Beim letzten Instrument aus dem Instrumentarium Business Excellence in Age Management (BEAM) handelt es sich um einen übergreifenden Managementansatz zur Steigerung der Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel.

Im Ergebnis ermöglicht das KrIDe-Instrumentarium den Unternehmen, ein für die Alters- und Qualifikationsstruktur der Mitarbeiter/innen maßgeschneidertes strategisches Innovationskonzept zu entwerfen und mit Hilfe der ausgewählten Maßnahmen erfolgreich durchzuführen.

Um dem interessierten Publikum einen kontinuierlichen fachlichen Informationsaustausch über die Projektlaufzeit hinaus zu ermöglichen, wurde eine interaktive Wissensmanagement-Plattform – KrIDe-Wissensraum – eingerichtet.
Die ausführliche Darstellung des KrIDe-Instrumentariums sowie alle anderen Ergebnisse und Informationen zu KrIDe finden Sie auf der Projekthomepage.

Weitere Informationen

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Dr. Petra Jung Erceg

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
Breslauer Straße 48
76139 Karlsruhe
E-Mail schreibenTelefon: 0721 6809-306

Steckbrief

Themen:

  • Wissen & Kompetenz
  • Demografie

Projektlaufzeit

  • 12/2010 bis 11/2013