Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Strategische Personalplanung für kleine und mittelgroße Unternehmen

Auf der 19. DGFP // Jahrestagung Personalcontrolling am 04. Dezember 2018 präsentiert Frau Professor Jutta Rump (IBE Ludwigshafen) und André Große-Jäger (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) das aktualisierte Starter-Set Strategische Personalplanung. Im Rahmen des Projektes wurde es bereits in Unternehmen ausführlich getestet und enthält Umsetzungshilfen und Tools, die einen schnellen Einstieg in das Thema ermöglichen und bei der Umsetzung begleiten.

Toolbox Strategische Personalplanung

Wie bin ich morgen mit meinem Unternehmen wettbewerbsfähig und was muss ich in Bezug auf mein Personal heute dafür tun? Dieser zentralen Frage müssen sich Unternehmen in Zeiten des demografischen Wandels und der Informationsflut durch die Digitalisierung derzeit stellen. Großunternehmen geben solche Aufgaben an Fachabteilungen. In kleinen und mittelgroßen Unternehmen bleiben Personalplanungsgespräche oft ergebnislos und unverbindlich, da das operative Geschäft aufgrund von Zeit- und Personalmangel nur die kurzfristige Personalplanung zulässt.

Hier setzt das neue „Starter-Set Strategische Personalplanung für kleine und mittelgroße Unternehmen“ an. Ein, im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) vom Bundesministerium gefördertes Projekt, das einen schnellen und verständlichen Einstieg in eine selbstgesteuerte, strukturierte und langfristige Personalplanung bietet. Ein zentrales Element der strategischen Personalplanung ist es, sicherzustellen, dass in den nächsten Jahren genau die richtige Anzahl an Mitarbeitern für das Erreichen der Unternehmensziele zur Verfügung steht. Die fachlichen Kompetenzen der Mitarbeiter sind dabei ebenso entscheidend wie ihre Anzahl. Gerade in Zeiten, die schnelle Veränderungen mit sich bringen, ist es für Unternehmen wichtig zu wissen, wie sich die Anforderungen an Mitarbeiter verändern und welche Kompetenzen hierfür benötigt werden.

Die selbsterklärenden Module des „Starter- Sets Strategische Personalplanung“ bieten Unterstützung bei den wichtigen Schritten der Information, der Einführung und der Umsetzung einer strategischen Personalplanung im Unternehmen. Das neu entwickelte IT-Tool PYTHIA lässt bei der Betrachtung der Unternehmensstrategie und den sich daraus ergebenden Personalbedarfen nicht den Überblick verlieren. Somit kann die richtige Anzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit den passenden zukünftig geforderten Kompetenzen zur Erfolgssicherung des Unternehmens ganz einfach vorausschauend geplant, sichergestellt und übersichtlich dargestellt werden.   

Das „Starter-Set Strategische Personalplanung“ und seine Module

Das „Starter-Set Strategische Personalplanung“ bietet Unternehmen, mit seinen unten aufgezeigten Modulen, einen umfassenden Werkzeugkasten für eine langfristig ausgerichtete Planung. Die einzelnen Instrumente bauen logisch aufeinander auf und die Planung kann ohne fremde Hilfe durchgeführt werden.

·         Der „Check: Strategische Personalplanung“ zur Selbstbewertung bietet den Einstieg in die Thematik. Er gibt systematisch und strukturiert Möglichkeiten der Analyse an die Hand, um die Handlungsbedarfe und Handlungsoptionen im Unternehmen zu erkennen.

·         Das Handbuch für kleine und mittelgroße Unternehmen führt durch die Umsetzung. Die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft dabei, die längerfristige Personalplanung eigenständig durchzuführen. Die Register dieses Handbuchs sind systematisch und aufeinander aufbauend angeordnet. Darüber hinaus lässt sich mithilfe der „Reiter“ gezielt nach Stichworten suchen und auch punktuell nachlesen – je nach Informationsbedarf. Zahlreiche Checklisten ermöglichen es dem Anwender, eine strategische Personalplanung für sein Unternehmen – auch ganz einfach mit „Papier und Bleistift“ – umzusetzen.

·         Mit dem IT-Tool PYTHIA können Personalbestand und Personalbedarf schrittweise analysiert, zukünftige Abweichungen festgestellt und notwendige Maßnahmen abgeleitet werden. Das auf Microsoft® Excel® basierende Tool analysiert dabei nicht nur die Anzahl Ihrer Belegschaft, sondern nimmt auch die erforderlichen Mitarbeiterkompetenzen in den Blick.

·         Die Präsentation zur Einführung im Betrieb bietet einen einfachen und schnellen Einstieg und Einblick in das Thema. Sie unterstützt die Verantwortlichen dabei über strategische Personalplanung intern zu informieren.

·         Ein Ratgeber für Betriebsräte informiert über die Rechte und Pflichten in den entscheidenden Phasen der strategischen Personalplanung. Er gibt Empfehlungen für Mitwirkungsmöglichkeiten des Betriebsrates bei der Planung und Umsetzung.

·         Zwei Trainingskonzepte zeigen Qualifikationsbausteine zu den Grundlagen und dem Vorgehen der strategischen Personalplanung auf. Sie richten sich an Geschäftsführung und Betriebsrat und bieten gleichzeitig Impulse zur Zusammenarbeit.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Gaby Wilms

Institut für Beschäftigung und Employability der Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen am Rhein
E-Mail schreibenTelefon: 0621 - 5203 303

Steckbrief

Themen:

  • Führung

Projektlaufzeit

  • 09/2014 bis 11/2017