Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Servicestelle: Zeitbüro FOM

Das "Zeitbüro FOM", als Projekt der Fachhochschule für Oekonomie und Management (FOM), ist eine deutschlandweite Anlaufstelle für die Koordination und Organisation moderner Arbeitszeitgestaltung in kleinen und mittleren Betrieben.

Schichtwechsel am Eingangstor: Die Mitarbeiter verlassen die Firma. © Fotoagentur FOX/Uwe Völkner

Flexible Arbeitszeiten sind zu Erfolgsfaktoren für innovative und wettbewerbsfähige Unternehmen geworden. Mit flexibler Arbeitszeitgestaltung lassen sich saisonale und konjunkturelle Schwankungen besser ausgleichen und personelle Ressourcen im Betrieb sichern. Ferner kann eine moderne Arbeitszeitregelung der demographischen Entwicklung gerecht werden sowie und die Gesundheit der Beschäftigten fördern. Dies gilt für große genau wie für kleine und mittlere Unternehmen. Laut der destatis Arbeitskräfteerhebung 2010 arbeiten jedoch in Deutschland noch 58 Prozent Unternehmen mit starren Arbeitszeiten. Somit ergibt sich ein großer Bedarf zur Arbeitszeitberatung.

Während der Förderphase bis Ende Dezember 2012 hat das Zeitbüro FOM Unternehmen, Beschäftigte und Mitglieder der Mitbestimmungsgremien durch gezielte Informationen zu spezifischen Aspekten der Arbeitszeitgestaltung unterstützt.

Die persönliche Beratung am Telefon oder per Mail wurde stark genutzt und die Abonnentenzahl des regelmäßigen Newsletters "Tempora-Online" stieg kontinuierlich an. Die Unternehmen erhielten Handlungsoptionen, um einen effizienteren Arbeitsprozess zu gestalten und gleichzeitig den Bedürfnissen ihrer Beschäftigten gerecht zu werden. Durch eine moderne Arbeitszeitgestaltung können Strategien entwickelt werden, die der individuellen Lebenssituation der Beschäftigten Rechnung tragen und diese in den unternehmerischen Prozess mit einbeziehen.

Das Interesse von Unternehmen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Beratungsunternehmen, Beschäftigten und regionalen Beratungsstellen am Thema ist sehr groß und aufgrund der Herausforderungen des demografischen Wandels wird sich dies auch künftig fortsetzen. Das Zeitbüro informierte in seinen eigenen Know-how-Transfers und Informationsveranstaltungen sowie in zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionsrunden über die Chancen, die sich mit flexiblen Arbeitszeitmodellen für Betriebe und Beschäftigte ergeben.

Zudem wurden Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung in die Lehre der Hochschule implementiert.So werden angehende Personalführungskräfte in den HR-Studiengängen der FOM für dieses Thema sensibilisiert.

Das Zeitbüro FOM wird seit Ende der Förderphase im iap - Institut für Arbeit & Personal der FOM unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Hellert und Gundula Grzesik weitergeführt.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Dipl. Soz.-Wiss. Gundula Grzesik

Zeitbüro FOM
Leimkugelstr. 6
45141 Essen
E-Mail schreibenTelefon: 0201 81004-994

Steckbrief

Themen:

  • Führung
  • Mittelstand

Projektlaufzeit

  • 04/2011 bis 12/2012