Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe

In der "Zukunftswerkstatt Technikberufe" trafen Personalverantwortliche, weibliche Fachkräfte und zukünftige Nachwuchskräfte zusammen und entwickelten gemeinsam Ideen sowie Umsetzungsleitfäden für eine moderne Unternehmenskultur, um mehr weiblichen Nachwuchs anzusprechen.

Eine Heizungstechnikerin überprüft die technischen Daten einer Heizungsanlage. © Colourbox

Unter dem Motto "Dialog auf Augenhöhe - Den Unternehmenswandel gestalten" fand am 18.02.2016 das Abschlussforum des INQA-Projekts "MINTrelation - Zukunftswerkstatt Technikberufe" in der Fachhochschule Bielefeld statt. Die Veranstaltung, an der 130 Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen, befasste sich in Vorträgen und Workshops mit den Themen Nachwuchsgewinnung, Familienfreundlichkeit und Unternehmenskultur in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Technik- und IT-Branche.

Elf Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe (OWL) haben im Rahmen des Modellprojektes genau an diesen Themen drei Jahre erfolgreich gearbeitet und den Wandel hin zu einer frauen- und familienfreundlicheren Unternehmenskultur vollzogen. Ziel von MINTrelation war es, diesen Prozess zu unterstützen und so die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen zu stärken. In der "Zukunftswerkstatt Technikberufe" trafen Personalverantwortliche, weibliche Fachkräfte und zukünftige Nachwuchskräfte zusammen und entwickelten gemeinsam Ideen sowie Umsetzungsleitfäden für eine moderne Unternehmenskultur, um mehr weiblichen Nachwuchs anzusprechen.

Ein besonderes Highlight stellte die Vorstellung der MINTtoolbox dar. Die MINTtoolbox enthält zahlreiche praxisnahe Ideen zu den Themen Nachwuchsgewinnung, Familienfreundlichkeit, Employer Branding, Ausbildungsmarketing und Unternehmenskultur. Wie diese Themen erfolgreich umgesetzt werden können zeigen zahlreiche Best-Practice-Beispiele aus beteiligten Unternehmen. So kann man sich mit der MINTtoolbox beispielsweise zu Erfahrungen mit Mentoringprogrammen für Schülerinnen und Studentinnen informieren, den Aufbau einer betrieblichen Kinderbetreuung kennenlernen und mehr darüber erfahren, wie soziale Netzwerke wie Facebook & Co. für die Nachwuchsgewinnung eingesetzt werden können. Das praxisnahe und kostenlose Online-Instrument richtet sich in erster Linie an Personalverantwortliche, Inhaber, Geschäftsführer und andere Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen im gewerblich-technischen Bereich.

Aus den beteiligten KMU waren jeweils mindestens ein(e) Personalverantwortliche(r)/Betriebsratsmitglied, mindestens eine weibliche Fachkraft/Auszubildende (Botschafterin) sowie eine Person aus dem Bereich Marketing/Pressearbeit am Projekt beteiligt. Darüber hinaus wurden ca. 40 Schülerinnen/Studentinnen aktiv im Projekt eingebunden.

"Zukunftswerkstatt Technikberufe" wurde als Referenzprojekt für die Region OstWestfalenLippe (OWL) durch die Mädchen-Community LizzyNet und das Innovationsnetzwerk OWL Maschinenbau aufgebaut. Ein ExpertInnenrat aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit begleitete das Projekt.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Ulrike Schmidt

LizzyNet GmbH
Amsterdamer Str. 192
50735 Köln
E-Mail schreibenTelefon: 0221 224 2563

Steckbrief

Themen:

  • Chancengleichheit & Diversity

Projektlaufzeit

  • 04/2013 bis 12/2016