Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

"Learning by doing – Auf dem Weg in die digitalisierte Arbeitswelt" – INQA-Thementage auf der Messe Zukunft Personal Europe

Vom 11. bis 13. September präsentiert die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) ihre Projekte und Angebote auf der Messe "Zukunft Personal Europe" in Köln und diskutiert zum Wandel der Arbeitswelt rund um die Themen Digitalisierung, Demografie, Flexibilisierung, Führung und Diversität.

Im Fokus der INQA-Thementage steht die Frage: Wie sieht gute Arbeit in Zeiten der Digitalisierung aus? Denn der technologische Wandel hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Arbeitsalltags: von Führung und Vielfalt zu Gesundheit und Qualifizierung. Auch die Studie "Digitalisierung am Arbeitsplatz" vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigt: Digitalisierung hat die Arbeitswelt längst erreicht. Vier von fünf Beschäftigten erleben eine Veränderung der technischen Ausstattung ihres Arbeitsplatzes und sehen die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten.

Eine Diskussionsrunde am ersten Messetag, 11. September, 10:15-11:00 Uhr, präsentiert betriebliche Experimentierräume (www.experimentierräume.de) und ihre Umsetzung in der Praxis. "Digitale Technologien ergänzen und entlasten Arbeitsprozesse. Der Mensch steht bei der Zukunft der Arbeit jedoch im Mittelpunkt und gestaltet sie aktiv - entscheidend ist eine zukunftsfähige Unternehmenskultur. Ergebnisoffenes Arbeiten, mutiges Ausprobieren und gemeinschaftliches Vorgehen sind dabei wichtige Schritte, bei denen die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) mit Angeboten und Praxisbeispielen unterstützt. Deshalb fördern wir betriebliche Experimentierräume" so Fabian Langenbruch, Leiter der Unterabteilung "Digitalisierung und Arbeitswelt" im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

"Weiterbildung und Lust am Lernen ein Leben lang sind der Schlüssel für die digitale Arbeitswelt, um in altersgemischten Teams Herausforderungen zu meistern", ist Rudolf Kast, INQA-Themenbotschafter Wissen & Kompetenz und Vorsitzender des Demographie-Netzwerks ddn e.V. , überzeugt. Unter dem Titel "Learn it another way: Qualifizierung im digitalen Zeitalter" diskutiert er am 12. September, 12:00-12.45 Uhr, mit Expertinnen und Experten sowie Praxisvertretern darüber, wie Lernen neu gedacht werden kann.

"Die Digitalisierung bietet eine klugen Personalmanagement viele Chancen Beschäftigte zu entlasten, Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten und zu fördern und als Arbeitgeber attraktiv zu sein", ergänzt Dr. Natalie Lotzmann, INQA-Themenbotschafterin Gesundheit und Leiterin Gesundheitsmanagement SAP. Sie ist Teil der Podiumsrunde, die am 12. September, 13:00-13:45 Uhr, Auswirkungen der digitalen Arbeitswelt für die psychische Gesundheit beleuchtet und Tools sowie Tipps des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" (www.psyga.info) nennt.

"Vielfältige Kompetenzen, Perspektiven und Erfahrungen sind für den wirtschaftlichen Erfolg entscheidender denn je", so Prof. Dr. Jutta Rump, INQA-Themenbotschafterin Diversity und Chancengleichheit und Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE). In "Going Digital: Warum es nicht ohne Vielfalt geht" dreht sich am 12. September, 14:45-15:30 Uhr, die Diskussion um die Bedeutung einer interkulturellen Belegschaft für Innovationen und den Check "Vielfaltsbewusster Betrieb" (www.inqa-check-vielfalt.de).

Weitere Informationen und das komplette Programm der INQA-Thementage finden Sie hier.

Auf dem INQA-Messestand (Halle 2.1, Stand S. 28) können sich Interessierte einen Überblick über das umfangreiche Angebot an Handlungshilfen, Tools sowie betrieblicher Beratung verschaffen und mit Vertreterinnen und Vertretern der Initiative austauschen. Weiterhin haben Unternehmen die Möglichkeit, sich exklusiv und individuell zum "INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur" kostenfrei beraten zu lassen. Anmeldung vorab unter www.inqa-audit.de/zukunft-personal-2018

Hinweis: Wir vermitteln gern Interviews mit den INQA-Themenbotschafterinnen Dr. Lotzmann und Prof. Dr. Rump sowie INQA-Themenbotschafter Herr Kast.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Attraktive Arbeitsbedingungen sind heute mehr denn je ein Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Fachkräftesicherung in Unternehmen und Verwaltungen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt daher mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) eine Plattform, auf der sich Verbände und Institutionen der Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungsträger, Kammern und Stiftungen gemeinsam mit der Politik für eine neue, nachhaltige Arbeitskultur einsetzen – entlang der Themenfelder Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz sowie Chancengleichheit & Diversity. Als unabhängiges Netzwerk bietet die Initiative konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe und Verwaltungen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten in zahlreichen – auch regionalen – Unternehmens- und Branchennetzwerken.

Stand: 04.09.2018

Empfehlen und Drucken