Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

#praktischprobiert: Die Initiative Neue Qualität der Arbeit gibt Impulse für New Work auf der Messe Zukunft Personal Europe 2019

Vom 17. bis 19. September lädt die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) dazu ein, ihre Projekte und Angebote auf der 20. Messe "Zukunft Personal Europe" in Köln kennenzulernen. Im Rahmen der INQA-Thementage diskutieren Experten zum Wandel der Arbeitswelt im Zusammenhang mit KI, Data Science und Machine Learning. Im Mittelpunkt der Debatten steht die Frage: "Wie beeinflusst die Digitalisierung berufliche Tätigkeitsfelder, die Gestaltung von Arbeit und welche Herausforderungen gehen damit einher?" Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, wird die Messe in ihrem Jubiläumsjahr am Dienstag, 17. September, um 10:00 Uhr eröffnen. Er erklärt im Vorfeld: "Seit 20 Jahren ist die Messe Zukunft Personal Europe ein Ort für Innovation und Gestaltung für die Personalentwicklung. Sie bietet Raum für Austausch und Diskussion und zeigt innovative Produktlösungen, die Antworten auf die Herausforderungen einer zunehmend digitalen, globalen und schneller werdenden Arbeitswelt geben."

Eine Gesprächsrunde am Dienstag, 17. September, 12:00 – 12:45 Uhr zum Thema "Kollege Watson? Potentiale der Zusammenarbeit mit KI" beschäftigt sich mit der Gestaltung digitaler Prozesse. Mathias Möreke, INQA-Botschafter und stellv. Betriebsratsvorsitzender bei VW, diskutiert hierzu mit Experten. Er erklärt: "Wir stehen vor einem digitalen Wandel aller Lebens -und Arbeitsbereiche. Die Geschwindigkeit, mit der diese Transformation gelingt, wird zum bestimmenden Wettbewerbsfaktor und zur gesellschaftlichen Aufgabe."

"Deutsche Unternehmen befinden sich mitten in der digitalen Transformation. Hierarchien lösen sich auf, prägende Werte verändern sich, Arbeit wird flexibler. Wir brauchen neue Formen der Führung", betont Dr. Elke Eller, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektorin der TUI Group. Die INQA-Botschafterin hält die Keynote für die Gesprächsrunde am Dienstag, 17. September, 14:45 – 15:30 Uhr mit dem Titel "Cheflos glücklich? Führungskultur neu definieren", bei der u. a. Fachleute des INQA-Audits auf Anforderungen in Veränderungsprozessen näher eingehen.

Dem Chef von einer psychischen Erkrankung zu berichten als wäre es ein Knochenbruch, ist für viele undenkbar. Gerade ein befreiter Umgang mit dem "Tabuthema Psyche" ist jedoch Voraussetzung dafür, Beschäftigte zu fördern. Welche Möglichkeiten Unternehmen haben, diesen offenen Umgang zu gestalten, ist Gegenstand der Gesprächsrunde "Psyche? – Hab´ ich auch!" am Mittwoch, 18. September, 10:15 – 11:00 Uhr. Dr. Natalie Lotzmann, Vice President HR, Chief Medical Officer, Global Health & Well-Being Management bei der SAP SE und weitere Experten beleuchten Auswirkungen der digitalen Arbeitswelt für die psychische Gesundheit und informieren zu Tools sowie Tipps des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt".

Weitere Informationen und das vollständige Programm der INQA-Thementage sind auf der INQA-Webseite abrufbar.
Auf dem INQA-Messestand (Halle 2.1, Stand S. 28) können Interessierte einen Überblick des umfangreichen Angebots an Handlungshilfen, Tools sowie betrieblicher Beratung gewinnen und mit Vertreterinnen und Vertretern der Initiative austauschen. Weiterhin haben Unternehmen die Möglichkeit, sich exklusiv und individuell zum "INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur" kostenfrei beraten zu lassen.

Die INQA-Thementage finden in diesem Jahr auch im Rahmen der Aktionswochen zur Fachkräftesicherung statt. Unter dem Motto "Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen" organisiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit dem DIHK Innovationsbüro Fachkräfte für die Region vom 16. bis zum 27. September 2019 bundesweite Aktionswochen.

INQA

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) bietet konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe, Verwaltungen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten in zahlreichen Unternehmens- und Branchennetzwerken. INQA ist praxiserprobt und steht für eine sozialpartnerschaftliche Ausrichtung. Gute und attraktive Arbeitsbedingungen sind essenziell für innovative und erfolgreiche Unternehmen. Dafür engagiert sich seit 2002 die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ins Leben gerufene Initiative.

Stand: 09.09.2019

Empfehlen und Drucken