Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

03.06.2016

Teilnahmefrist für CSR-Preis verlängert bis 30. Juni 2016

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Mit dem CSR-Preis zeichnet die Bundesregierung Unternehmen aus, die unabhängig von Branchen und Größen, nachhaltiges Wirtschaften umsetzen oder dies zukünftig tun wollen. Bis zum 30. Juni haben Sie jetzt noch die Gelegenheit, sich in einer von drei Größenkategorien zu bewerben: Kleine und mittlere Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten, Unternehmen mit 250 bis 999 Angestellten und Großunternehmen ab 1.000 Beschäftigte.

Erstmalig werden in diesem Jahr auch zwei Sonderpreise verliehen. Ein Sonderpreis richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern und zeichnet die "betriebliche Integration geflüchteter Menschen" in Praktika, Ausbildung oder Anstellung aus. Der zweite Sonderpreis "Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement" prämiert Unternehmen aus allen Größenkategorien, die ihre Lieferketten transparent, sozial fair und ökologisch verträglich gestalten.

Alle Wettbewerbsteilnehmer erhalten eine individuelle, wissenschaftlich begleitete Auswertung ihrer Nachhaltigkeitsleistungen. So können die Unternehmen klarer einschätzen, wie sie im Vergleich zu anderen abschneiden und wo ihre Verbesserungspotentiale liegen.

Der CSR-Preis steht unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, die im Januar 2017 die Auszeichnungen übergeben wird.

Empfehlen und Drucken

Zusatzinformationen

Hinweis

Externe Meldungen

Die Veröffentlichung von Meldungen aus anderen Quellen bedeutet nicht, dass sich die Initiative Neue Qualität der Arbeit die hinter dem Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
Dort veröffentlichte Meinungen oder Tatsachenbehauptungen liegen nicht in der Verantwortung der Redaktion.