Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

12.05.2016

Neuauflage des INQA-Unternehmenschecks "Guter Mittelstand" unterstützt KMU im digitalen Wandel

Auf dem 2. Landeskongress der Offensive Mittelstand in Chemnitz präsentierte die Initiative Neue Qualität der Arbeit die Neuauflage seines INQA-Unternehmenschecks "Guter Mittelstand“. Mit Fachvorträgen, Unternehmensbeispielen, Workshops und Diskussionen bot der Landeskongress den perfekten Rahmen, um die Neufassung des umfassenden Unternehmenschecks für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Michael Uhlmann, Anke Weithase, Dr. Harmut Mangold, Bernd Reinshagen und Achim Sieker präsentieren die Neuauflage des INQA-Unternehmenschecks "Guter Mittelstand"

Im Beisein von Staatssekretär Dr. Hartmut Mangold vom sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr konnten die mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Handwerkskammer Chemnitz als erste die druckfrischen Exemplare des vollständig überarbeiteten INQA-Unternehmenschecks in Empfang nehmen.

Bereits die erste Version des INQA-Unternehmenschecks wurde in vielen Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Die bewährte Grundstruktur mit elf Kapiteln, zu den Themen Strategie, Liquidität, Risikobewertung, Führung, Markt und Kunde, Organisation, Unternehmenskultur, Personal, Produktions- und Leistungs-Prozess, Beschaffung sowie Innovation, wurde beibehalten. Damit bewahrt der INQA-Unternehmenscheck seinen Charakter als Einstiegsinstrument in ein zukunftsfähiges, integriertes Managementsystem für KMU, mit dem der Anwender schnell Stärken und Potenziale des Unternehmens erfassen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten kann.

Auch die Neufassung des Checks wurde wieder mit allen Partnern der Offensive Mittelstand gemeinsam erarbeitet, abgestimmt und verabschiedet. Das macht den besonderen Mehrwert des Checks aus: er ist nicht nur eine Praxishilfe, sondern verdeutlicht die gemeinsam von allen Partnern der Offensive Mittelstand getragenen Vorstellungen von zeitgemäßer, mitarbeiterorientierter und erfolgreicher Unternehmensführung in kleinen und mittleren Unternehmen.

Als wesentliche Neuerung wurden alle Kapitel um Fragestellungen rund um das Thema Arbeit 4.0 ergänzt. So werden auch für KMU Potenziale der digitalen Transformation verdeutlicht und praktisch umsetzbar gemacht.

Natürlich wurden auch die umfassenden Praxiserfahrungen der Anwender mit der ersten Version des Checks berücksichtigt: Die Kapitel "Liquidität" sowie "Markt und Kunde" wurden ergänzt und systematisch mit den übrigen Kapiteln verknüpft. Das Kapitel "Prozesse" wurde komplett neu erarbeitet und greift nun viel konkreter den betrieblichen "Produktions- und Leistungs-Prozess" auf. Insgesamt werden alle Phasen des betrieblichen Wertschöpfungsprozess vom Angebot über die Arbeitsvorbereitung und Prozess-Steuerung bis zur Nachkalkulation abgedeckt.

Den Wünschen vieler Nutzer entspricht auch die Einführung eines kurzen Einstiegs-Checks "Mit welchem Thema des Checks beginnen?". Der Nutzer bekommt so einen kompakten Überblick über die elf Kapitel des INQA-Unternehmenschecks und wird motiviert, vorrangige Handlungsbedarfe im Unternehmen zu erfassen, um einen schnelleren Zugang zu den Checkthemen zu finden.

Die neue Version des Checks steht unter www.inqa-unternehmenscheck.de als Online-Tool und als App zur Verfügung. Er ist außerdem als Printbroschüre und als PDF erhältlich.

Empfehlen und Drucken