Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

13.05.2016

Die Initiative in der Presse

Mit ihren vier Themenschwerpunkten gibt die Initiative Neue Qualität der Arbeit wichtige Impulse für Debatten über Qualität und Entwicklung von Arbeit. Veröffentlichungen wie Studien, Best-Practice-Beispiele, Pressemitteilungen oder Statements unserer Themenbotschafter werden regelmäßig in den Medien aufgegriffen - direkt oder als Grundlage für weitere Recherchen. Lesen Sie hier das Presseecho für den Monat April 2016.

Ein Stapel Zeitungen. © Colourbox.de

Führungskultur – die Expertise der Initiative in Fach- und Publikumsmedien

Unter dem Titel "Frische Führungskultur" befasste sich die Online-Ausgabe des Focus mit dem Thema Personalführung. Die wichtige Erkenntnis: Rund 77 Prozent der Führungskräfte wünschen sich einen Wandel in der Führungskultur, weg von der autoritären, hin zu mitarbeiterorientierten, wertschätzenden Organisation des Arbeitsalltags: "Führung ist partizipativ. Mitarbeiter sind an Entscheidungen zu beteiligen, alle Interessen sollen einfließen." So lautet das Fazit des Artikels, der den INQA-Monitor "Führungskultur im Wandel" zum Aufhänger dieser These nutzte.

Das Online-Portal "Metall-Markt" griff in der aktuellen Ausgabe das Thema Personalführung im Handwerk auf und stellte in diesem Zusammenhang den INQA-Check "Personalführung" vor. "Mit diesem Tool können sie systematisch die Qualität ihrer Personalführung überprüfen und auf den demografischen Wandel reagieren.", so das Fachmagazin.

Gesunde Mitarbeiter – gesundes Unternehmen

Um das Thema Gesundheitsmanagement ging es im April in der Online-Ausgabe der FAZ. Unter der Überschrift "Ausgeruht am Arbeitsplatz" ging man dem Phänomen der stressbedingten Schlafstörung nach: Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zufolge klagen rund 37,6 der männlichen und sogar 41,8 Prozent der weiblichen Erwerbstätigen über Müdigkeit und Erschöpfung am Arbeitsplatz. Die Expertise der Initiative Neue Qualität der Arbeit fand hier in Sachen Arbeitsqualität Erwähnung: Gesundheitsförderungsmaßnahmen in Unternehmen, wie ein Sportangebot oder die Sensibilisierung für eine gesunde Ernährung, können dabei helfen, die Balance wiederherzustellen und Erschöpfung vorzubeugen.

Das Fachmagazin "Der Mittelstand", eine Publikation des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, beschäftigte sich in der April-Ausgabe mit der Fachkräftesicherung. Das Fazit: Ein wesentlicher Faktor bei der Sicherung von Fachkräften liegt in der Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit. Für zukunftsfähige Unternehmen ginge es daher neben dem Finden auch um das Binden und Weiterqualifizieren von Fachkräften. Gastautorin Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, stellt in diesem Zusammenhang die INQA-Unterstützungsangebote für kleine und mittelständische Unternehmen vor. Denn: Technologische Entwicklungen, demografischer Wandel und die aktuelle Migration bieten neben Herausforderungen auch große Chancen für die Arbeitswelt von morgen.

INQA-Audit und unternehmensWert:Mensch

In der Sonderbeilage "Unternehmertum" im Wirtschaftsmagazin "Capital" ging es um das Thema "gesunde Unternehmenskultur". Theresa Fleidl vom Flughafen München, einem erfolgreichen Teilnehmer am INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur, berichtet hier über ihre positiven Erfahrungen mit dem INQA-Audit im Gesundheitsbereich. INQA-Themenbotschafterin Dr. Natalie Lotzmann erläutert derweil die Wichtigkeit von konkreten Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements: "Mitarbeiter, die sich bei der Arbeit wohl fühlen, sind gesunder und engagierter", betont die Expertin.

Ebenfalls Erwähnung findet das Beratungsprogramm unternehmensWert:Mensch in der Deutschen Handwerkszeitung, die im Zuge der Veranstaltungsreihe "Handwerksammer vor Ort" über lokale Fördermöglichkeiten für Handwerksbetriebe informiert. Unter anderem hervorgehoben werden hier die Bereiche Gesundheit, demografischer Wandel, Wissensvermittlung und altersübergreifende Teams sowie die Themen mitarbeiterorientierte Führungskultur und Wertschätzung: "Die für den betrieblichen Alltag wichtige Strategie zur Entwicklung einer Fehler- und Streitkultur fördert der Staat finanziell mit Programmen wie unternehmenswert:Mensch."

Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt

Das Projekt psychische Gesundheit in der Arbeitswelt fand ebenfalls in der Presse Erwähnung: "Gute Chefs, gutes Klima" titelte die Online-Ausgabe der Wirtschaftswoche und berief sich dabei nicht nur auf die Befragung des Projektes Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt, sondern bot gleichzeitig eine Checkliste, mit der Führungskräfte ihre Qualitäten im Selbstcheck testen können. Das Fazit: Anerkennung, Respekt und eine positive Fehlerkultur senken das Stresslevel im Beruf und sorgen für ein angenehmes Betriebsklima. Der Unternehmenscheck wurde außerdem in der Online-Ausgabe der Impulse sowie dem Portal finanznachrichten.de veröffentlicht.

Empfehlen und Drucken