Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

14.09.2018

Das war die Messe Zukunft Personal 2018: Unsere Highlights

Vom 11. bis zum 13. September präsentierte die Initiative Neue Qualität der Arbeit ihre Projekte und Angebote auf der Messe Zukunft Personal in Köln. INQA bot den Besuchern neben vielfältigen Informations- und Beratungsangeboten am Messestand attraktive Podiumsdiskussionen zum Wandel der Arbeitswelt - rund um die Themen Digitalisierung, Demografie, Flexibilisierung, Führung und Diversität. Das diesjährige Motto der INQA-Thementage war „Learning by doing - Auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt“.

Foto Podiumsdiskussion zum Thema Qualifizierung bei den INQA-Thementagen © Kolja Matzke

Im Eröffnungspanel diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft darüber, wie Experimentierräume die Innovationsfähigkeit in Organisationen fördern und wie sie - auch in kleine Unternehmen - optimal eingesetzt werden können. So berichtete unter anderem das Karlsruher Unternehmen Radissimo von seinen Erfahrungen, über die Sie sich auch hier informieren können.

Weitere Themen am ersten Messetag waren der Einsatz von Technologien im Arbeitsalltag sowie die Gestaltung von Open Office Spaces für eine gute Zusammenarbeit im Büro der Zukunft, u.a. mit Impulsen von Prof. Dr. Monique Janneck, Professorin für Mensch-Maschine-Interaktion an der TH Lübeck, sowie Dr. Stefan Rief vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.

Am zweiten Messetag diskutierten die INQA-Themenbotschafter/-innen aktuelle Fragen ihrer Themenfelder: Unter großem Publikumsandrang sprach Prof. Dr. Jutta Rump mit Unternehmensvertretern über die Arbeitszeit in der digitalen Arbeitswelt und machte deutlich, dass flexible Arbeitszeitmodellesowohl für die Motivation der Beschäftigten als auch für ihre Produktivität und die langfristige Fachkräftesicherung entscheidend sein können. Ein nachhaltiges Zeitmanagement benötige aber auch Kompetenz und Verantwortung von allen Beteiligten.

INQA-Themenbotschafter Rudolf Kast diskutierte über die Qualifizierung im digitalen Zeitalter und das lebenslange Lernen. Wichtige Stichwörter aus der Diskussion wurden dabei live in einer Mindmap zusammengefasst und unmittelbar nach der Diskussion hier online gestellt. Auf ausgesprochen großes Interesse beim Messepublikum stieß auch das nachfolgende Panel über die psychische Gesundheit in der digitalen Arbeitswelt. INQA-Themenbotschafterin Dr. Natalie Lotzmann warb in der Diskussion für eine respektvolle, wertschätzende Unternehmenskultur, die Ressourcen stärkt und im Umgang mit neuen Herausforderungen unterstützt.

Abgeschlossen wurde der zweite Messetag mit einer Diskussionsrunde zum Thema „Going digital: Warum es nicht ohne Vielfalt geht“. INQA-Themenbotschafterin Prof. Dr. Jutta Rump betonte die Bedeutung von Diversity für die Digitalisierung, da unterschiedliche Perspektiven nötige Innovationen fördern. Johannes Weidl, Referent für Diversity am RKW Kompetenzzentrum, stellte dem Publikum außerdem den INQA-Check „Vielfaltsbewusster Betrieb“ vor, mit dem sich ein Bewusstsein für Vielfalt nachhaltig im Betrieb verankern lässt.

Am letzten Tag standen schließlich das Thema Führung sowie die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im Fokus: In zwei Diskussionsrunden sprachen Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis über die Grundprinzipien der Führung, die Anforderungen an eine gute Führungskultur und die Anpassung der Berufsbildung für zukünftige Fachkräfte. Melanie Koch, Geschäftsführerin der REWE Koch GmbH, empfahl Unternehmen in diesem Zusammenhang das INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“, da es gezielt dabei unterstützt, betriebliche Veränderungsprozesse zu gestalten. Zeitgleich fanden an allen drei Messetagen zahlreiche individuelle Beratungsgespräche zum Audit am INQA-Messestand statt.

Die Akteure der Initiative präsentierten den Besuchern am INQA-Messestand zudem die vielfältigen Angebote für Unternehmen und Verwaltungen in den vier Handlungsfeldern Führung, Gesundheit, Chancengleichheit & Diversity sowie Wissen & Kompetenz. Die große Resonanz der Besucher bei den Thementagen auf der Bühne sowie am Messestand zeigte auch in diesem Jahr, dass INQA mit praxisnahen, zukunftsorientierten Tools und Beratungsangeboten wichtige Impulse für Unternehmen und den öffentlichen Sektor bietet.

Empfehlen und Drucken