Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

25.07.2019

#praktischprobiert – Impulse für New Work: INQA-Thementage auf der Messe Zukunft Personal Europe 2019

Zum 20. Jubiläum der "Zukunft Personal Europe" vom 17. bis 19. September 2019 ist die Initiative Neue Qualität der Arbeit erneut mit einem Informationsstand und den INQA-Thementagen vertreten. Unter dem Motto "#praktischprobiert – Impulse für New Work" bringen wir wieder spannende und abwechslungsreiche Debatten mit Vertretern aus betrieblicher Praxis, Wissenschaft und Politik für Sie auf die Bühne.
Besonderes Highlight: Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, wird die Messe eröffnen und im Anschluss auf der Future Stage am INQA-Stand den Startschuss für die INQA-Thementage geben.

INQA-Stand auf der Messe ZP 2018 © Kolja Matzke

Digitale Anwendungen sind heute aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch wie weit sind wir wirklich schon im souveränen Umgang mit KI, Data Science und Machine Learning? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf unsere beruflichen Tätigkeitsfelder und die Gestaltung von Arbeit?

"Wir stehen vor einem digitalen Wandel aller Lebens -und Arbeitsbereiche. […] Die Geschwindigkeit, mit der diese Transformation gelingt, wird zum bestimmenden Wettbewerbsfaktor und zur gesellschaftlichen Aufgabe", erklärt Mathias Möreke, INQA-Botschafter und stellv. Betriebsratsvorsitzender bei VW. Er wird sich an einer Gesprächsrunde zum Thema: "Kollege Watson? Potenziale der Zusammenarbeit mit KI" beteiligen, die sich mit der Gestaltung digitaler Prozesse beschäftigt.

"Deutsche Unternehmen befinden sich mitten in der digitalen Transformation. Hierarchien lösen sich auf, prägende Werte verändern sich, Arbeit wird flexibler und wir brauchen neue Formen der Führung", betont Dr. Elke Eller, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektorin der TUI Group. Die INQA-Botschafterin hält die Keynote für die Gesprächsrunde "Cheflos glücklich? Führungskultur neu definieren", in der es darum gehen wird, wie Führungskräfte auf den Wandel ihrer Rolle reagieren und wer in einer flexiblen Arbeitswelt die finalen Entscheidungen trifft.

Dem Chef von der Depression zu berichten als wäre es ein Knochenbruch, ist für viele undenkbar. Ein offener Umgang mit dem "Tabuthema Psyche" ist jedoch Voraussetzung dafür, Betroffene unterstützen zu können. Welche Möglichkeiten Unternehmen haben, diesen offenen Umgang zu gestalten, ist Gegenstand der Gesprächsrunde "Psyche? – Hab´ ich auch!". Dr. Julia Schröder, Leiterin Gesundheitsförderung beim BKK Dachverband und weitere Experten beleuchten Auswirkungen der digitalen Arbeitswelt für die psychische Gesundheit und informieren über das INQA-Projekt psyGA "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt".

Eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches mobiles Arbeiten – darauf weist Christiane Flüter-Hoffmann hin (INQA-Projekt ZEITREICH, Institut der deutschen Wirtschaft Köln). Sie wird bei der Gesprächsrunde zum Thema "Mobiles Arbeiten, Home Office & Co. – Chancen und Herausforderungen" dabei sein.

Das vollständige Programm der INQA-Thementage finden Sie - unter "Weitere Informationen" - unten auf dieser Seite.

Darüber hinaus laden wir Sie ein, sich auf dem INQA-Messestand (Halle 2.1, Stand S.28) über unser umfangreiches Angebot an Handlungshilfen, Tools und betrieblicher Beratung informieren.

Sie haben zudem die Möglichkeit, im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches das Audit "Zukünftige Unternehmenskultur" kennenzulernen. Bei Interesse können Sie vorab für einen der drei Messetage einen verbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie sich selbst ein Bild von der Zukunft der Arbeit. Bei Interesse können Sie sich über die INQA-Geschäftsstelle info@inqa.de für Ihren Messebesuch anmelden.

Empfehlen und Drucken