Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

20.09.2019

#praktischprobiert – Impulse für New Work: Eindrücke vom dritten INQA-Thementag

Mit dem dritten INQA-Thementag ging die Messe Zukunft Personal 2019 am 19. September zu Ende. Im Fokus der beiden Gesprächsrunden am letzten Tag standen die Themen Lebenslanges Lernen und Moderne Bürokonzepte. BMAS-Staatssekretär Björn Böhning beschäftigte sich in seinem Vortrag im "Future of Work Campus" mit den Themen New Work und Agiles Arbeiten.

Diskussionsrunde © INQA | Kolja Matzke

Unter dem Titel "Bleib neugierig! Leben und Lernen im beruflichen Alltag" erörterte die erste Diskussionsrunde, wie der digitale Wandel Beschäftigte motivieren kann, Veränderungsprozesse und die persönliche Arbeitswelt aktiv zu gestalten. Die Experten im Podium waren sich einig: Wissen ist der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg und dafür ist die persönliche Weiterbildung jedes Einzelnen ein wichtiger Baustein. Dabei ist es besonders wichtig, Beschäftigte in die Planung betrieblicher Weiterbildungsangebote einzubinden.

Großraumbüro, Coworking Space oder Einzelbüro – wie müssen Arbeits- und Büroräume heute sein, um Kommunikation, Kreativität, Produktivität und Interaktion zu fördern und gleichzeitig auf individuelle Bedürfnisse von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzugehen?
In der letzten INQA-Gesprächsrunde "Kreativer denken, effizienter arbeiten: Was die richtige Bürogestaltung bewirken kann" diskutierten Expertinnen und Experten über Chancen und Herausforderungen moderner Bürokonzepte. "In einem Coworking-Space kann ich nicht mal eben Regeln aufstellen. Wir setzen auf klare Informationssysteme: Es sollte möglichst viel beschriftet sein, dann werden Regeln transparent kommuniziert," sagte die Corworking-Expertin Franka Ellen Witteck.

Um neue Formen der Arbeitskultur wie New Work und Agiles Arbeiten ging es in dem Vortrag von Staatssekretär Björn Böhning aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Er stellte sich am Vormittag im "Future of Work Campus" den Fragen des Publikums und besuchte im Anschluss den INQA-Stand. Das Schlagwort der Messe Zukunft Personal 2019 sei für ihn "Führen". "Das ist nicht nur für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gut, sondern auch für das Unternehmen und für die Führungskräfte selber," betonte Böhning. Vertrauen sei die zentrale Ressource beim digitalen Wandel. "Ohne Vertrauen werden Unternehmer und Beschäftigte sich den digitalen Technologien nicht öffnen."

Wir blicken nach der Messe Zukunft Personal 2019 auf drei sehr anregende und erfolgreiche Messetage zurück. Das große Interesse der Besucher an den Thementagen unter dem Motto "Praktischprobiert – Impulse für New Work" hat gezeigt, dass wir mit unserem Programm wichtige Themen zur zukunftsgerechten Gestaltung einer digitalen Arbeitswelt in den Fokus gerückt haben.

Wir danken an dieser Stelle allen Unterstützern und Akteuren der INQA-Thementage für ihr Engagement!

Empfehlen und Drucken