Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

21.11.2019

psyGA Fachforum zur psychischen Gesundheit im Leistungssport

Am 8. November fand in Berlin das 2. psyGA-Fachforum unter dem Motto "Kein Stress mit dem Stress – Psychische Gesundheit im Leistungssport erhalten und fördern" statt. Die Novitas BKK und MentalGestärkt konnten 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Räumlichkeiten der Alten Försterei des 1. FC Union Berlin zu diesem wichtigen Thema mit einem interessanten Programm begrüßen.

Guppenbild: Teilnehmer auf Tribüne in leerem Fußballstadion © Novitas BKK

Nach den Grußworten von Mathias Merfert (Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Kirsten Budde (Novitas BKK) und Marion Sulprizio (MentalGestärkt) berichteten Sportjournalist Ronald Reng und Ex-Fußballprofi Martin Amedick von Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten einer Depression. Vor dem Hintergrund des 10-jährigen Todestags von Robert Enke war vor allem die Offenheit, mit der Martin Amedick von seiner Krankheit berichtete, sehr beeindruckend.

Prof. Michael Kellmann von der Ruhr-Universität Bochum beschrieb anschließend die Notwendigkeit einer individuell angepassten Erholung – auch im Leistungssport: "Eine hohe Beanspruchung ist nicht schlimm, solange die Person weiß, wie sie sich erholen kann".

Moderator Holger Dahl bat im folgenden Podiumsgespräch zunächst die Olympia-Teilnehmerin und amtierende Deutsche Meisterin im Bogenschießen, Elena Richter, auf die Bühne. Die frisch gebackene Militärweltmeisterin berichtete über ihre Erfahrungen in der sportpsychologischen Betreuung am Olympiastützpunkt Berlin. Dazu ergänzte auch ihre sportpsychologische Betreuerin Monika Liesenfeld die Ausführungen. Janek Kampa, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Union Berlin, gab Einblicke in die Zusammenarbeit mit dem NLZ-Sportpsychologen und Ulf Baranowsky von der Vereinigung der deutschen Vertragsfußballspieler mahnte mit eindringlichen Worten, dass der Weg zur Prävention von psychischen Erkrankungen noch konsequenter weitergeführt werden müsse.

Im abschließenden Beitrag konnte der Psychologe und Buchautor Lothar Linz den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seine Gedanken zum Thema Haltung und wertschätzender Führung mitteilen. Der Sportpsychologe konnte anhand verschiedener Beispiele anschaulich belegen, wie sehr der Kopf die Handlung und Leistungsoptimierung eines Menschen bestimmt.

Marion Sulprizio und Sabine Pfeifer (Novitas BKK) stellten abschließend mögliche Handlungshilfen und Kontaktadressen vor, bei denen Athletinnen und Athleten, aber auch Trainerinnen und Trainer Hilfe suchen können. Beim anschließenden Get-together äußerten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchweg positiv über die Veranstaltung.

Empfehlen und Drucken