Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Link zur Startseite) Eine Initiative für
Arbeitgeber und Beschäftigte

Zukunft sichern, Arbeit gestalten

In Schicht gesund in Rente? Praxiserfahrungen - Handlungsansätze - Zielkonflikte Abschlusstagung Modellvorhaben "Gute Schichtarbeit in gesunden Organisationen" (GuSagO)

  • Anfang: 18.06.2019 13:00 Uhr
  • Ende: 18.06.2019 17:00 Uhr
  • Ort: Dortmund
  • Termin speichern

Wie bleiben Beschäftigte in Schichtarbeit langfristig gesund und leistungsfähig? Für viele Unternehmen, vor allem aber für die in Schichtarbeit tätigen Menschen wird dies zu einer wachsenden Herausforderung. Denn langjährige Schichtarbeit ist für die Beschäftigten, aber auch für ihre Familien und das soziale Leben nach wie vor besonders belastend. Angesichts älter werdender Belegschaften und knapper Fachkräfte werden Prävention sowie die gesundheitsförderliche Gestaltung von Schichtmodellen und Arbeitsumgebung zu wichtigen Stellschrauben, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten. Nicht zuletzt hängen davon die Chancen der Unternehmen ab, auch zukünftig ihre Personalbedarfe für einen effizienten Schichtbetrieb sichern zu können.

Im INQA-Modellvorhaben "Gute Schichtarbeit in gesunden Organisationen" (GuSagO) werden mit namhaften Unternehmen aus Industrie und Gesundheitssektor praxistaugliche Maßnahmen zur Prävention und zur Bewältigung von Belastungen der Schichtarbeit entwickelt und erprobt. Auf der Tagung stellen die beteiligten Partnerunternehmen ihre Erfahrungen und Lösungen vor. Darüber hinaus werden im Rahmen der Veranstaltung aktuelle Entwicklungen der Schichtarbeit sowie Zielkonflikte und Spannungsfelder der Arbeitszeitgestaltung beleuchtet.

Die Zielgruppe dieser Abschlussveranstaltung sind Personaler aus Unternehmen, Interessenvertretungen, Wissenschaft, Vertreter, Verbände und Arbeitsschutz bzw. INQA, Projektgruppenmitglieder aller Verbundunternehmen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich und hier möglich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Der Veranstalter ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Empfehlen und Drucken