IN­QA-Coa­ching Startseite Angebote INQA-Coaching Das mitarbeiter*innenorientierte Beratungsprogramm für KMU

Für viele Betriebe ist es eine Herausforderung, beim Tempo der Veränderungen der Arbeitswelt mitzuhalten. INQA-Coaching hilft Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten, passgenaue Maßnahmen zu finden. Bis zu 80 Prozent der Beratungskosten können übernommen werden. Erfahren Sie hier alles, was Sie zu INQA-Coaching wissen müssen!

Was ist INQA-Coaching?

Schneller, weiter, digitaler: Als Unternehmen spüren Sie, wie sich die Arbeitsrealität rasant verändert. Hier greift Ihnen INQA-Coaching unter die Arme. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei, passgenaue Lösungen für die personalpolitischen und arbeitsorganisatorischen Veränderungsbedarfe im Zusammenhang mit der digitalen Transformation zu finden. So hilft INQA-Coaching Ihnen, sich zukunftsfähig aufzustellen und eigenständig auf Veränderungsprozesse reagieren zu können. Das stärkt die Resilienz Ihres Unternehmens, hält es wettbewerbsfähig und sichert Fachkräfte. Bis zu 80 Prozent der Beratungskosten können übernommen werden.

INQA-Coaching wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Förderzeitraum: 2023–2027.

Wer kann INQA-Coaching nutzen?

Prüfen Sie die folgende Checkliste, um zu sehen, ob Ihr Unternehmen förderfähig ist:

  • Unternehmensform: Ihr Unternehmen ist rechtlich selbstständig, gehört den freien Berufen an oder ist gemeinnützig.
  • Sitz und Arbeitsstätte: Beide liegen in Deutschland (im Bundesland der INQA-Beratungsstelle oder in einem angrenzenden Bundesland).
  • Beschäftigtenzahl: Ihr Unternehmen hat mindestens 1 vollzeitbeschäftigte*n sozialversicherungspflichtige*n Beschäftigte*n (im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Beratung sowie während des INQA-Coachings) sowie insgesamt weniger als 250 Beschäftigte (gemessen in Jahresarbeitseinheiten).
  • Umsatz: Ihr Unternehmen hat einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Mio. Euro bzw. eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Mio. Euro.
  • Gründungsjahr: Ihr Unternehmen besteht seit mindestens 2 Jahren am Markt oder bei Änderung der Rechtsform liegt die Gründung mehr als 5 Jahre zurück (bei Scheckvergabe).

Darüber hinaus sind weitere Bedingungen zu erfüllen, die im Gespräch mit der IBS geklärt werden.

Mehr Informationen

Sie haben noch Fragen? Ihre regionale INQA-Beratungsstelle steht Ihnen jederzeit für Rückfragen zum Programm INQA-Coaching zur Verfügung und begleitet Sie durch den gesamten Prozess.

Alle Informationen zu den Zielen, Verfahren und Förderbedingungen von INQA-Coaching können Sie auch der Förderrichtlinie entnehmen.

IN­QA-Be­ra­tungs­stel­le fin­den

Auf der IN­QA-Coa­ching-Kar­te fin­den Sie ei­ne IN­QA-Be­ra­tungs­stel­le in Ih­rer Nä­he so­wie al­le au­to­ri­sier­ten IN­QA-Coa­ches.

Wie läuft INQA-Coaching ab? INQA-Erstberatung

Sollten Sie sich für INQA-Coaching interessieren, können Sie ab sofort eine INQA-Erstberatung in einer regionalen INQA-Beratungsstelle (IBS) in Anspruch nehmen. In dieser klären Sie gemeinsam die Fördervoraussetzungen sowie den konkreten betrieblichen Unterstützungsbedarf. Sind die Bedingungen erfüllt, stellt Ihnen die IBS einen INQA-Coaching-Scheck aus.

INQA-Coaching im Betrieb

Durchgeführt wird das INQA-Coaching von qualifizierten und erfahrenen Berater*innen, die als INQA-Coaches autorisiert wurden. Hierzu lösen Sie einfach Ihren INQA-Coaching-Scheck bei einem autorisierten INQA-Coach ein. Eine Übersicht finden Sie auf der INQA-Coaching-Karte. In einem gemeinsamen Lern- und Entwicklungsprozess erarbeiten Sie anschließend passgenaue betriebliche Lösungen. Das INQA-Coaching kann bis zu 7 Monate dauern, wenn dies aus Betriebssicht erforderlich ist.

Abschlussgespräch mit IBS

Etwa 3–6 Monate nach dem Ende des INQA-Coachings führen Sie ein Abschlussgespräch mit Ihrer INQA-Beratungsstelle (IBS). Dort werten Sie die Ergebnisse und Wirkungen des INQA-Coachings aus. Bei Bedarf verweist die IBS Sie auf weitere Förderoptionen und Unterstützungsangebote, damit die angestoßenen Veränderungen in Ihrem Unternehmen langfristig ihre Wirkung entfalten können.

INQA-Coaching Prozessablauf

Start: INQA-Erstberatung in der INQA-Beratungsstelle;

bis zu 7 Monate INQA-Coaching im Betrieb mit autorisiertem INQA-Coach;

ca. 3-6 Monate nach INQA-Coaching Abschlussgespräch mit IBS.

In­for­ma­tio­nen für IN­QA-Coa­ches

Als IN­QA-Coach be­glei­ten Sie KMU da­bei, sich fit für den di­gi­ta­len Wan­del zu ma­chen. In­for­mie­ren Sie sich hier über den Au­to­ri­sie­rungs­pro­zess und die wei­te­ren Schrit­te.

Rück­blick auf das Vor­gän­ger­pro­gramm uWM

Mehr als 11.000 Be­trie­be ha­ben am Be­ra­tungs­pro­gramm un­ter­neh­mens­Wert:Men­sch teil­ge­nom­men. Le­sen Sie hier, was er­reicht wur­de, und bli­cken Sie auf in­spi­rie­ren­de Pra­xis­bei­spie­le.

Das nehmen Unternehmer*innen aus dem Programm mit:
Von Über­las­tung zu Ef­fi­zi­enz: Alu­rits Trans­for­ma­ti­on mit IN­QA-Coa­ching

Mit IN­QA-Coa­ching hat der Fens­ter­bank­her­stel­ler Alu­rit sei­ne IT-An­wen­dun­gen ver­ein­facht und zen­tra­le Ar­beits­ab­läu­fe ver­bes­sert.

3 Minuten Lesezeit
IN­QA-Coa­ching: Wie KI die Ar­beit in ei­ner Mö­bel­ma­nu­fak­tur ver­ein­facht

Künst­li­che In­tel­li­genz, die in der Mö­bel­fer­ti­gung un­ter­stützt? Die Wöhlke Mö­bel­ma­nu­fak­tur hat ge­nau das durch IN­QA-Coa­ching er­reicht.

3 Minuten Lesezeit
Mit uWM fit für die Zu­kunft

Das För­der­pro­gramm uWM mach­te mehr als 12.000 Un­ter­neh­men fit für die Zu­kunft. Seit 2023 knüpft dar­an das Fol­gean­ge­bot IN­QA-Coa­ching an.

2 Minuten Lesezeit
Mit Wert­schät­zung zu ei­nem bes­se­ren Be­triebs­kli­ma

Un­ser Pra­xis­bei­spiel Les­sing-Fri­seu­re zeigt, wie es ge­lingt, mit Hil­fe ein­fa­cher Maß­nah­men und ge­konn­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on das Ar­beits­kli­ma im Un­ter­neh­men zu ver­bes­sern.

3 Minuten Lesezeit
gru­en für stadt + le­ben: Von der GmbH zur Ge­nos­sen­schaft

Mit Hil­fe ei­ner uWM-Be­ra­tung hat das Land­schafts­ar­chi­tek­tur-Un­ter­neh­men GFSL eG er­folg­reich sei­ne Ge­sell­schafts­form ge­än­dert.

2 Minuten Lesezeit
Steu­er­be­ra­tung Cin­ti­nus: Di­gi­ta­li­sie­rung der Pro­zes­se

Auf­grund der zu­neh­men­den Di­gi­ta­li­sie­rung hat die Steu­er­kanz­lei Cin­ti­nus ih­re Ar­beitspro­zes­se ent­spre­chend an­ge­passt. Die Er­fah­run­gen, die sie bei der di­gi­ta­len Um­stel­lung ge­macht ha­ben, ge­ben die Steu­er­be­ra­ter nun an an­de­re Un­ter­neh­men wei­ter.

2 Minuten Lesezeit
CVS In­ge­nieur­ge­sell­schaft: Mit mehr IT-Ex­per­tin­nen zum un­ter­neh­me­ri­schen Er­folg

Wie Wo­man in Tech Un­ter­neh­men der IKT-Bran­che da­rin un­ter­stützt, weib­li­che Fach­kräf­te für die bis­lang män­ner­do­mi­nier­te Bran­che zu ge­win­nen, zeigt un­ser Pra­xis­bei­spiel CVS In­ge­nieur­ge­sell­schaft.

3 Minuten Lesezeit
In­Ti­me Per­so­nal­So­lu­ti­ons: Ge­stärkt durch die Kri­se dank ver­bes­ser­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on und Di­gi­ta­li­sie­rung

Un­ser Pra­xis­bei­spiel In­Ti­me Per­so­nal­So­lu­ti­ons zeigt, wie Un­ter­neh­mer*in­nen ge­mein­sam mit ih­ren Be­schäf­tig­ten die Fol­gen der CO­VID-Pan­de­mie gut be­wäl­ti­gen.

2 Minuten Lesezeit
eli­nar – in­no­va­ti­ve elek­tro­tech­nik: Ar­beitspro­zes­se und Wis­sen­strans­fer in wach­sen­den Un­ter­neh­men

Durch ei­ne an­ge­pass­te Per­so­nal­füh­rung und neue Ar­beits­ab­läu­fe konn­te das Un­ter­neh­mens­wachs­tum von eli­nar ge­zielt un­ter­stützt wer­den.

2 Minuten Lesezeit
Sei­bert Me­dia: Ver­bes­ser­te Zu­sam­men­ar­beit durch kla­re und sta­bi­le Struk­tu­ren

Durch maß­ge­schnei­der­te Work­shops zu den The­men Per­so­nal­füh­rung und Kom­pe­tenz­ver­mitt­lung konn­ten Ent­schei­dungs­pro­zes­se und die all­ge­mei­ne Zu­sam­men­ar­beit ver­bes­sert wer­den.

2 Minuten Lesezeit
CAR-ART GmbH: Ef­fi­zi­en­tes Ar­bei­ten durch in­no­va­ti­ve di­gi­ta­le Lö­sun­gen

Durch die Krea­ti­vi­tät der Mit­ar­bei­ten­den und di­gi­ta­le Lö­sun­gen ge­lang der CAR-ART GmbH ei­ne (zeit-)ef­fi­zi­en­te­re Ge­stal­tung ih­rer Ar­beitspro­zes­se.

2 Minuten Lesezeit
Tom & Sal­ly´s: Wie Mit­ar­bei­ten­de, Kund*in­nen und Un­ter­neh­men vom di­gi­ta­len Wan­del pro­fi­tie­ren kön­nen.

Durch ei­ne par­ti­zi­pa­ti­ve Ein­bin­dung al­ler Mit­ar­bei­ten­den ent­wi­ckel­te das Un­ter­neh­men Tom & Sal­ly´s di­gi­ta­le Pro­zes­se, die die in­ter­ne so­wie ex­ter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­bes­ser­ten.

2 Minuten Lesezeit
Drin­gen­bur­ger: Wie ei­ne ge­mein­sa­me Wer­te­ba­sis nach­hal­ti­ge Ent­wick­lun­gen för­dert.

Die Drin­gen­bur­ger In­te­rieur GmbH hat durch das Pro­gramm uWM die ge­mein­sa­me Wer­te­ba­sis ge­stärkt und so­mit ei­ne nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung Ih­rer Pro­duk­te ge­för­dert.

2 Minuten Lesezeit
Jetzt für den Newsletter anmelden

Tra­gen Sie sich ein in den IN­QA-Ver­tei­ler und ma­chen Sie mit uns Ar­beit bes­ser!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.