SmaLeTax: Eine Lernplattform entsteht

Künstliche Intelligenz wird Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung durch Menschen ergänzen – und nicht ersetzen. Mit dieser Überzeugung soll eine Smart Learning Plattform für die Branche entstehen.

Das Berufsbild der Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen und Buchhalter*innen ist durch die Digitalisierung stark gefährdet. Expertenstudien gehen davon aus, dass vor allem „deklaratorische“ Tätigkeiten wie Steuererklärungen und Jahresabschlüsse durch den Einsatz neuer Technologien entfallen werden. Diese seien aufgrund ihres hohen Standardisierungsgrads besonders gut dafür geeignet, automatisiert zu werden.

Eine Studie der Oxford University ging schon 2013 davon aus, dass Computer die Berufsbilder Steuerberater*innen zu 99% sowie Wirtschaftsprüfer*innen und Buchhalter*innen zu 94 % ersetzen. Die betroffene Zielgruppe umfasst rund 750.000 Beschäftigte in Deutschland. Laut Daten der Bundessteuerberaterkammer von 2019 haben 97.653 Steuerberater*innen im Durchschnitt 8 Beschäftigte.

Steuerberatung muss zur wissensintensiven Tätigkeit werden

Diese Berufsgruppe kann im Rahmen der digitalen Transformation nur gesichert werden, wenn es gelingt, die alltägliche Arbeit hin zu wissensintensiven Tätigkeiten zu verschieben. Das dafür erforderliche Wissen bzw. die notwendigen Kompetenzen sind aktuell nur unzureichend ausgeprägt.

Das Projekt will deshalb die Smart Learning Plattform „SmaLeTax“ entwickeln, testen und vertreiben. Sie soll Mitarbeitenden von mittelständischen Steuerberatungsgesellschaften die Wissens- und Kompetenzerweiterung hin zu wissensintensive Beratungstätigkeiten ermöglichen. Ein wesentlicher Bestandteil der Plattform ist die Entwicklung KI-basierter Learning Analytics, um das Lernverhalten optimal zu personalisieren. Unterstützung erhält das Projekt durch die Unternehmen trainM GmbH, Datadrivers GmbH, Steuerberater Oetje + Schierenbeck GbR, Steuerberatungskanzlei Nackenhorst, Knust Steuerberatung und abinitio Steuerberatungsgesellschaft mbH.

SmaLeTax lernt dazu, damit Beschäftigte besser lernen können

Die SmaLeTax soll die individuellen Lernendendaten kennen und auswerten, aber auch die Kompetenzprofile von möglichst vielen anderen Lernenden mit ähnlichen Qualifikationen, in ähnlichem Alter und perspektivisch auch aus ähnlichen Branchen. Damit soll die Plattform konkret ermitteln können, wo Qualifikationsbedarfe vorliegen und wie sie didaktisch umgesetzt werden können.

Durch die Entwicklung der SmaLeTax können die Beschäftigten die erforderlichen Schlüsselkompetenzen für die erfolgreiche Transformation ihrer Berufsgruppe erwerben. Der Einsatz von KI ermöglicht dabei ein effizientes individuelles Lernen direkt am Arbeitsplatz. Die digitale Lösung hat dabei eine hohe Reichweite und kann somit bundesweit in der gesamten Branche genutzt werden. Darüber hinaus können die im Rahmen des Projektes entwickelten Lösungen auf andere Themen übertragen werden.

Das Projekt SmaLeTax läuft bis 02.09.2023 und ist beim Steuerberaterverband im Lande Bremen e.V. angesiedelt. Ansprechpartner hier ist Stefan Licht.

Telefon: 0151 7270 3871

E-Mail: licht@stbv-bremen.de

Homepage: https://stbv-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren KIDD – KI im Diens­te der Di­ver­si­tät

Al­go­rith­men kön­nen nur so gut sein wie die Da­ten­grund­la­ge, auf der sie ba­sie­ren. Um Dis­kri­mi­nie­rung zu ver­mei­den, ist es wich­tig, den In­put von Da­ten und Re­geln zu be­glei­ten und zu kon­trol­lie­ren: Die An­wen­dun­gen di­gi­ta­ler Sys­te­me soll­ten schon im De­sign-Pro­zess un­ter­schied­li­che Per­spek­ti­ven be­rück­sich­ti­gen und Men­schen mit di­ver­sen Hin­ter­grün­den ein­be­zie­hen.

Kom­KI ent­wi­ckelt Wei­ter­bil­dungs­bau­stei­ne für KMU

Künst­li­che In­tel­li­genz kann Pro­duk­ti­vi­tät und Wirt­schaft­lich­keit för­dern – aber nur, wenn Ak­teu­re über KI-Kom­pe­ten­zen ver­fü­gen. Kom­KI ent­wi­ckelt und er­probt ei­ne di­gi­ta­le Wei­ter­bil­dung, die der Un­ter­neh­mens­füh­rung wie auch dem Be­triebs­rat hilft.

Der Di­gi­tal-Men­tor (en[AI]ble) un­ter­stützt KMU bei der An­wen­dung von KI

Wel­che An­wen­dun­gen Künst­li­cher In­tel­li­genz (KI) sind hilf­reich und sinn­voll für klei­ne und mitt­le­re Un­ter­neh­men? Der Di­gi­tal-Men­tor (en[AI]ble) un­ter­stützt­gibt KMU bei der An­wen­dung von KI.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Mit aktuellen Tipps, Handlungshilfen und Studien von INQA machen Sie Ihren Betrieb fit für die Arbeitswelt von morgen.

Informieren Sie sich über neue Entwicklungen aus der Arbeitswelt sowie Nachrichten und Hintergründe von INQA und aus dem Partnernetzwerk.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.