Zukunftswerkstatt 2020 - Herausforderungen begegnen. Arbeit neu denken.

Wie wird die künftige Arbeitswelt aussehen? Wie verändert die COVID19-Pandemie die Arbeitswelt? Und wie können Unternehmen, Führungskräfte und Beschäftigte - vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen - gestärkt aus der derzeitigen Krise hervorgehen?

Das waren die zentralen Themen der diesmal virtuell stattfindenden Zukunftswerkstatt 2020, zu der das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) am 9. und 10. November 2020 eingeladen hat.

Zu Gast waren u.a. Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil und der zuständige Staatssekretär Björn Böhning, die sich aktuellen Fragen zur Zukunft der Arbeitswelt stellten.

Dazu Bundesminister Hubertus Heil:

Die Zukunftswerkstatt 2020 wurde gemeinsam mit Partnern wie dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP), der NEW WORK SE sowie dem Demographie Netzwerk (ddn) der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) veranstaltet.

In zehn parallelen interaktiven Formaten wurden auf der Grundlage vieler Beispiele aus der betrieblichen Praxis Themen wie Kompetenzbedarfe, digitales Recruiting, mobile Arbeit und Kulturwandel diskutiert und zusammen mit Vertreter*innen von Unternehmen, Politik, Verbänden, Kammern und weiteren Akteuren wurden gemeinsam neue Lösungen für eine zukunftsfähige Arbeitswelt entwickelt. So bekamen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Antworten auf wichtige Fragen der Zeit und neue Impulse für eine zukunftsfähige und resiliente Personalpolitik und Arbeitsorganisation.

Im abschließenden Townhall-Gespräch nahm der Bundesminister Stellung zu den Fragen, die aus den virtuellen Austauschformaten entstanden waren.

Hubertus Heils Resumee:

Weitere Informationen und (demnächst noch mehr) Ergebnisse zur Zukunftswerkstatt finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Zukunftswerkstatt 2020
  • Part­ner der Zu­kunfts­werk­statt 2020

    Die Zu­kunfts­werk­statt bün­delt Per­spek­ti­ven ver­schie­de­ner Ak­teu­re der Ar­beits­welt, des­halb wird sie in Ko­ope­ra­ti­on mit den Part­nern DIHK, DGFP, NEW WORK SE und ddn um­ge­setzt

    Neu­es Bünd­nis ge­star­tet: die Of­fen­si­ve Psy­chi­sche Ge­sund­heit

    Start der Of­fen­si­ve Psy­chi­sche Ge­sund­heit: Das ein­ma­lig brei­te Bünd­nis aus Po­li­tik und Prä­ven­ti­on setzt sich für mehr psy­chi­sche Ge­sund­heit in al­len Le­bens­wel­ten ein.

    Bleiben Sie mit uns in Verbindung

    Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.